Gesellschaft:Deutschland ist zu behäbig

Gesellschaft: "Zukunftsverweigerer" nennen „Fridays for Future“-Mitglieder die Bundesregierung und den Energiekonzern RWE mit einem Buchstabenkunstwerk am 26. Juni in Essen. Die Aktivisten beziehen sich auf das angestrebte „Kohleausstiegsgesetz“, das ein Ende der Kohleförderung erst 2038 vorsieht.

"Zukunftsverweigerer" nennen „Fridays for Future“-Mitglieder die Bundesregierung und den Energiekonzern RWE mit einem Buchstabenkunstwerk am 26. Juni in Essen. Die Aktivisten beziehen sich auf das angestrebte „Kohleausstiegsgesetz“, das ein Ende der Kohleförderung erst 2038 vorsieht.

(Foto: Ina Fassbender/AFP)

Zukunft, das bedeutet für zu viele Entscheidungsträger den Erhalt des Status quo. Doch Zukunft entsteht nur dort, wo in der Gegenwart Gedanken- und Handlungsräume geschaffen werden.

Kolumne von Jagoda Marinić

Die Zukunft ist in Deutschland eine rhetorische Figur. Zumindest im politischen Raum. Die meisten Parteien behaupten, sie möchten "die Zukunft gestalten". Auf Parteitagen wird euphorisch "die Zukunft" beschworen, als sei Zukunft an sich ein positiver Wert und nicht etwas, das mit positiven oder negativen Inhalten gefüllt werden muss. Spätestens seit "Fridays for Future" wissen auch die letzten Verantwortungsträger: Unter den Wählern gibt es auch junge Menschen und diese rechnen das politische Handeln auf ihre, etwas fernere Zukunft hoch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bilanz des gemeinsamen Impfzentrums von Region und Landeshauptstadt Hannover Am 27.09.2021 wird im Gemeinsamen Impfzent
Covid-Pandemie
Wer braucht die dritte Spritze?
Die Ärzte
"Dunkel" von "Die Ärzte"
Ihre eigene, kleine Bundesprüfstelle
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Pilot über Kabul-Luftbrücke
"Wenn der Auftrag lautet zu landen, dann landen wir da"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB