Nahost:Fragwürdige Terror-Liste

Lesezeit: 1 min

Israels Regierung erhebt schwere Vorwürfe gegen palästinensische NGOs, bleibt aber Beweise schuldig. Das nährt einen unguten Verdacht

Von Peter Münch

Terrorismus ist ein Vorwurf, der schwer wiegt. Terror bedeutet Mord und Blut und blinde Gewalt. Israels Regierung hat diesen Vorwurf nun gegen sechs palästinensische Organisationen erhoben, die in Ramallah als Kämpfer für die Menschenrechte und als Säulen der Zivilgesellschaft bekannt sind. Das allein muss noch nichts heißen, denn bekanntlich ist des einen Freiheitskämpfer des anderen Terrorist. Doch der monströse Vorwurf muss gut belegt sein. Solide Beweise auf breiter Basis ist Israel aber bislang schuldig geblieben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Impfschaden
Corona-Impfung
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB