Nahost:Fragwürdige Terror-Liste

Israels Regierung erhebt schwere Vorwürfe gegen palästinensische NGOs, bleibt aber Beweise schuldig. Das nährt einen unguten Verdacht

Von Peter Münch

Terrorismus ist ein Vorwurf, der schwer wiegt. Terror bedeutet Mord und Blut und blinde Gewalt. Israels Regierung hat diesen Vorwurf nun gegen sechs palästinensische Organisationen erhoben, die in Ramallah als Kämpfer für die Menschenrechte und als Säulen der Zivilgesellschaft bekannt sind. Das allein muss noch nichts heißen, denn bekanntlich ist des einen Freiheitskämpfer des anderen Terrorist. Doch der monströse Vorwurf muss gut belegt sein. Solide Beweise auf breiter Basis ist Israel aber bislang schuldig geblieben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB