Impfpflicht - Pro und Contra:Man darf sie nicht zwingen

Lesezeit: 2 min

Knapp die Hälfte der Deutschen für Impfung von Top-Sportlern

Da geht's lang - aber bitte nur für die, die wollen: ein Impfzentrum in Berlin.

(Foto: Christophe Gateau/dpa)

Die Hoheit über den eigenen Körper ist nicht verhandelbar. Mit einer Impfpflicht würde man zwar Corona besiegen - sich aber ein anderes riesiges Problem einhandeln.

Kommentar von Christina Berndt

Hinweis: Bei diesem Kommentar handelt es sich um das Contra-Stück unserer Diskussion zu einer verpflichtenden Corona-Impfung. Den Pro-Kommentar finden Sie am Ende des Textes.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impfgegner gehen auf dem Kirchplatz spazieren; Spaziergang der Impfgegner auf dem Kirchplatz
Corona-Debatte
"Da frage ich mich, warum kann man nicht einmal die einfachste aller Regeln einhalten?"
Kueche praktisch
Wohnen
Was eine praktische Küche ausmacht
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB