bedeckt München 32°

Identitätspolitik:Hinter der Wut

Black Lives Matter Demonstration gegen Rassismus auf der Strasse des 17. Juni. Berlin, 27.06.2020 *** Black Lives Matte

Demonstration gegen Rassismus auf der Strasse des 17. Juni. in Berlin, aufgenommen am 27. Juni 2020

(Foto: Ben Kriemann/imago images)

Politiker sollten erkennen, was Identitätspolitik ist: ein Schrei nach Teilhabe. In einer Demokratie muss auf Ungerechtigkeiten hingewiesen werden, gerade jetzt.

Kolumne von Jagoda Marinić

Nein, Zorn ist keine gute Antwort. Doch nach einem Jahr Pandemie verliere ich allmählich die Orientierung: Was ist noch wichtig? Worum geht es? Korruptionsskandale, Ehrenerklärungen und Maskengeschenke? In einer Zeit, in der Existenzen durch das Virus, aber auch durch die Schutzmaßnahmen, bedroht sind, bleibt merkwürdigerweise ein Thema konsequent auf der Agenda: die Gefahr, die angeblich von der Identitätspolitik ausgeht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Father and daughter taking a nap cuddling with teddy bear model released Symbolfoto property releas
Familientrio
Mama, darf ich bei dir schlafen?
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Birthler
Erben im Osten
So ein kleiner Stich im Herzen
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Dawn Of The Post-Brexit Era For The UK
Fünf Jahre Brexit
Die Uhr tickt laut und klar
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB