Corona in Großbritannien:Eine Freiheit, die nicht gewollt ist

Coronavirus - Großbritannien

Boris Johnson und Finanzminister Rishi Sunak wählten nach Kontakt mit einem Positiv-Getesteten erst nach einigem Hin und Her die freiwillige Selbstisolation.

(Foto: dpa)

Premier Boris Johnson hat diesen Montag zum Tag der Freiheit in der Corona-Pandemie erklärt. Für England ist er zum Tag der Konfusion geworden.

Kommentar von Michael Neudecker

England ist verwirrt. Dieser Montag ist der vielfach ausgerufene "Freedom Day": der Tag, an dem nahezu alle Corona-Beschränkungen fallen. Nur: Was ist das für eine Freiheit?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mysteriöser Fall
Frau ohne Gedächtnis
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
alles liebe
Dating und Beziehung
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
alles liebe
Psychologie
"Paare sind glücklicher, je mehr Übereinstimmungen es gibt"
Yong woman standing on rock in front of Matterhorn above clouds Zermatt, VS, Switzerland PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY
Alpen
Wegbleiben erwünscht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB