Friedrich Merz:Attacke und Dilemma

Lesezeit: 2 min

CDU-Chef Friedrich Merz

Er will natürlich auch zwei Landtagswahlen gewinnen: Friedrich Merz am Samstag beim NRW-Wahlkampfauftakt in Düsseldorf.

(Foto: INA FASSBENDER/AFP)

Der CDU-Chef droht dem Bundeskanzler mit einem Antrag zur Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine. Aber die Opposition ist nun wirklich nicht Scholz' größtes Problem.

Kommentar von Robert Roßmann, Berlin

Friedrich Merz ist nicht dafür bekannt, zurückhaltend aufzutreten - aber diese Attacke ist selbst für seine Verhältnisse scharf. Deutschland sei international zunehmend isoliert, das Vertrauen in den Kanzler sinke rapide, die deutsche Außenpolitik der vergangenen 20 Jahre stehe vor einem Scherbenhaufen, sagt der CDU-Chef. Er droht dem Kanzler damit, im Bundestag einen Antrag für die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine zu stellen. Und sein Ziel ist klar: Es geht ihm dabei nicht nur um Hilfe für die Ukraine. Er will auch die Differenzen in der Ampelkoalition offenlegen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Schlacht um den Donbass
Die Chance, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, tendiert gegen null
Muskeln Stil
Älterwerden und Fitness
Kraftakt
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB