US-Fernsehpreis "Westworld" und "Saturday Night Live" führen Emmy-Rennen an

Die Schauspieler Shemar Moore (links) and Anna Chlumsky präsentieren die Nominierten für den US-Fernsehpreis Emmy. Den Emmy für die beste Hauptdarstellerin können Carrie Coon, Felicity Huffman, Nicole Kidman, Jessica Lange, Susan Sarandon oder Reese Witherspoon gewinnen.

(Foto: AFP)
  • Die TV-Serie Westworld und die Sketch-Show Saturday Night Live liegen bei den Nominierungen für den US-Fernsehpreis Emmy mit jeweils 22 Gewinnchancen vorne.
  • Dichtauf folgen die Anthologieserie "Feud" mit 19 Nennungen und die Netflix-Produktion "Stranger Things" (18 Empfehlungen).
  • Die Liste der Topstars unter den Nominierten ist lange: Nicole Kidman, Reese Witherspoon, Jane Fonda, Susan Sarandon, Jessica Lange sowie Anthony Hopkins, Kevin Spacey und Robert De Niro können sich Hoffnungen auf den begehrten Fernsehpreis machen.

Die Schauspielerinnen Nicole Kidman, Reese Witherspoon und Jane Fonda können sich Hoffnungen auf den US-amerikanischen Fernsehpreis Emmy machen. Sie zählen genauso wie Susan Sarandon und Jessica Lange zu den Topstars, deren Nominierung am Donnerstag in Los Angeles bekanntgegeben wurde.

Bei den Männern sind unter anderem Anthony Hopkins, Kevin Spacey und Robert De Niro in verschiedenen Kategorien als beste Schauspieler vorgeschlagen. Alec Baldwin wurde für seine Trump-Nachahmung nominiert.

Als beste Dramaserie des Jahres gehen Better Call Saul, The Crown, Handmaid's Tale, House of Cards, Stranger Things, This Is Us - Das ist das Leben und Westworld ins Rennen.

Mit jeweils 22 Nominierungen liegen die HBO-Serie Westworld und die Sketch-Show Saturday Night Live unter den Aspiranten für den wichtigsten Fernsehpreis der Welt ganz vorne.

Die Anthologieserie Feud kam auf 19 Nennungen und weitere 18 gingen an die Netflix-Produktion Stranger Things.

Wegen des Endes von Downton Abbey und der langen Pause von Game of Thrones könnten sich die Emmys 2017 spannender gestalten als in den Vorjahren. Denn damit sind die Drama-Serien, die in jüngerer Zeit das Kandidatenfeld dominiert haben, aus dem Rennen. Für viele Neulinge unter den Serien auf der Nominierungsliste ist das eine große Chance.

Emmy Awards "Game of Thrones" führt Emmy-Nominierungen an
Wichtigster Fernsehpreis der Welt

"Game of Thrones" führt Emmy-Nominierungen an

Und wieder "Game of Thrones": Wie schon im Vorjahr dominiert die Fantasy-Serie die Nominierungen für den US-Fernsehpreis.

Verleihung im September

Die Emmys werden jährlich von der Academy of Television Arts & Sciences für herausragende Leistungen im Fernsehgeschäft verliehen.

Die 69. Verleihung der Primetime Emmy Awards findet am 17. Septemer 2017 im Microsoft Theater in Los Angeles statt. Dieses Jahr führt erstmals der mehrfache Emmy-Gewinner Stephen Colbert durch das Programm.

Die Nominierungen für den Primetime Emmy 2017 im Überblick:

Beste Drama-Serie

Better Call Saul

The Crown

The Handmaid's Tale

Stranger Things

This Is Us

Westworld

Better Call Saul

Best Komödien-Serie

Atlanta

Black-ish

Master of None

Modern Family

Silicon Valley

The Unbreakable Kimmy Schmidt

Veep

Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie

Sterling K. Brown - This is Us

Anthony Hopkins - Westworld

Matthew Rhys - The Americans

Liev Schreiber - Ray Donovan

Kevin Spacey - House of Cards

Milo Ventimiglia - This is Us

Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie

Viola Davis - How to Get Away With Murder

Claire Foy - The Crown

Elisabeth Moss - The Handmaid's Tale

Keri Russell - The Americans

Evan Rachel Wood - Westworld

Robin Wright - House of Cards

Bester Hauptdarsteller in einer Komödien-Serie

Anthony Anderson - Blackish

Aziz Ansari - Master of None

Zach Galifianakis - Baskets

Donald Glover - Atlanta

William H. Macy - Shameless

Jeffrey Tambor - Transparent

Beste Hauptdarstellerin in einer Komödien-Serie

Ellie Kemper - Unbreakable Kimmy Schmidt

Allison Janney - Mom

Julia Louis-Dreyfus - Veep

Tracee Ellis Ross - Black-ish

Lily Tomlin - Grace and Frankie

Jane Fonda - Grace and Frankie

Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie

John Lithgow - The Crown

Jonathan Banks - Better Call Saul

Mandy Patinkin - Homeland

Michael Kelly - House of Cards

David Harbour - Stranger Things

Ron Cephas Jones - This Is Us

Jeffrey Wright - Westworld

Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie

Ann Dowd - The Handmaid's Tale

Samira Wiley - The Handmaid's Tale

Uzo Aduba - Orange Is the New Black

Millie Bobby Brown - Stranger Things

Chrissy Metz - This Is Us

Thandie Newton - Westworld

Bester Hauptdarsteller in einer Komödien-Serie

Alec Baldwin - Saturday Night Live

Louie Anderson - Baskets

Ty Burrell - Modern Family

Tituss Burgess - Unbreakable Kimmy Schmidt

Tony Hale - Veep

Matt Walsh - Veep

Beste Nebendarstellerin in einer Komödien-Serie

Kate McKinnon - Saturday Night Live

Vanessa Bayer - Saturday Night Live

Leslie Jones - Saturday Night Live

Anna Chlumsky - Veep

Judith Light - Transparent

Kathryn Hahn - Transparent

Beste Serie mit begrenzter Anzahl von Folgen

Big Little Lies

Fargo

Feud

Genius

The Night Of

Bester Fernsehfilm

The Wizard of Lies (HBO)

Black Mirror (Netflix)

Dolly Parton's Christmas of Many Colors: Circle of Love (NBC)

The Immortal Life of Henrietta Lacks (HBO)

Sherlock: The Lying Detective (PBS)

Bester Darsteller in einer Serie mit begrenzter Folgenzahl oder in einem Fernsehfilm

Riz Ahmed - The Night of

Benedict Cumberbatch - Sherlock: The Lying Detective

Robert De Niro - The Wizard of Lies

Ewan McGregor - Fargo

Geoffrey Rush - Genius

John Turturro - The Night Of

Beste Darstellerin in einer Serie mit begrenzter Folgenzahl oder in einem Fernsehfilm

Nicole Kidman - Big Little Lies

Jessica Lange - Feud

Susan Sarandon - Feud

Reese Witherspoon - Big Little Lies

Carrie Coon - Fargo

Felicity Huffman - American Crime