bedeckt München 27°

"Stadt, Rad, Hund" auf RBB:Sie ist einfach da

Nicht ganz unerwartet ist Rust beim RBB auch wieder mit dem Prinzip Radio vor Kamera auf Sendung. Seit 2002 moderiert sie bei Radio Eins die Hörbar Rust, ein Gast, zwei Stunden, Gespräch und Musik - und manchmal, viel zu selten, hält der RBB, der sich multimedialen Fortschritt hier ganz zu Recht zugutehält, eine Kamera drauf. Das Studio ist zur Außenwelt abgedunkelt, es kann Tag sein oder Nacht, und die Leute sagen verrückte Sachen, völlig ungeschützt, weil sie sich unbeobachtet glauben. Und vielleicht, weil da diese Stimme von Bettina Rust ist, die bedeutet: Es ist Radio, Baby.

In Wirklichkeit ist das natürlich eine Täuschung , wie im Übrigen auch der Umstand, dass das Fernsehen nicht merkt, dass hier nicht nur eine großartige Sendung läuft, sondern zugleich vermutlich das einzige Zweistundenformat mit nur einem Gast ins Programm geschmuggelt wird.

Bettina Rust sagt, bei diesen Interviews würden ihr im Grunde "immer neue Kristalle auf so eine kleine Glasplatte gelegt" und keiner sei wie der andere. Es könne dann passieren, "dass sich jemand extrem öffnet und bei mir so was wie ein Schutzreflex entsteht".

Die Tagseite des Nachtfalters Bettina Rust ist eine große Wohnung Nähe Nollendorfplatz. Sehr hohe Decken, eine eigensinnige Schlichtheit, still und fast zu groß wirkt das auf den Besucher an diesem Tag.

Vor dem Hochparterre ist die Sicht frei, den Himmel draußen vor dem Haus mag sie und man muss daran denken, wie viel Platz ein Mensch für sich braucht, der so viele andere Leben durch sich hindurchgehen lässt. Schwer zu sagen, was an ihr dominiert, das Robuste oder das Empfindliche. Es gibt etwas an dieser Dame mit dem Hündchen, das einen an Tschechow denken lässt.

Das ist natürlich Unsinn, wir sind schließlich im Medienbusiness und nicht im alten Russland. Deshalb gibt es in dieser Wohnung auch Drei-Stunden-Dinner, so nennt sie das, Essen, das Geselligkeit erlaubt, aber keinen am nächsten Tag bei der Arbeit beeinträchtigt. "Ich kann", sagt sie, "mich auch nicht gut betrinken, ich bin nicht der richtige Mensch für einen Rausch, leider."

Das ist Betty Rust, die Frau, die sich in ihrer Karriere in vielen Rollen ausprobiert hat. Und doch ist die begabteste, entspannteste Interviewerin des deutschen Fernsehens noch immer die in all ihren Talenten unbekannteste. Sie ist einfach da, in dieser Stadt, mit all den verrückten Leuten, dem Hund und dem Rad und dem Himmel vor ihrem Haus. Manchmal ist das Leben so.

Stadt, Rad, Hund, RBB, fünf neue Folgen, jeweils donnerstags, 22.15 Uhr