Sportler als Fernsehstars Platzverweis durch Einschaltquote

Sportstars stehen im Mittelpunkt der Medien, da scheint die Idee eines eigenen Fernsehprojektes gar nicht so weit hergeholt zu sein. Und in der Tat lockt es einige, egal ob noch aktiv oder schon ausrangiert, in das vielversprechende Scheinwerferlicht - wenn auch nicht immer mit Erfolg.

Sportstars stehen im Mittelpunkt der Medien, da scheint die Idee eines eigenen Fernsehprojektes gar nicht so weit hergeholt zu sein. Und in der Tat lockt es einige, egal ob noch aktiv oder schon ausrangiert, in das vielversprechende Scheinwerferlicht - wenn auch nicht immer mit Erfolg.

Einst war er Titan im Tor, nun begibt sich Ex-Bayern-Star Oliver Kahn in neue Gefilde. Auf Sat 1 wird er sich in näherer Zukunft auf die Suche nach verborgenen Talenten begeben, in der Hoffnung auf reaktionsschnelle Nachwuchsstars. Die Teilnahme könnte lukrativ sein: Dem Sieger winkt ein Vertrag in der Bundesliga - als Torwart selbstverständlich. Bereits in China bewies der Ex-Keeper die Beständigkeit des Formats. Es herrschte ein hoher Andrang an hochmotivierten Jungtalenten, die verschwitzt und verdreckt vor ihrem Superstar aus Deutschland ihr Bestes gaben. Auch Kahns Kollegen, beziehungsweise Ex-Kontrahenten, bevorzugen ...

Text: Christin Müller/sueddeutsche.de

Bild: dapd 25. August 2011, 14:432011-08-25 14:43:14 © sueddeutsche.de/cris/pak/lala