Sesamstraße:Obst für das Krümelmonster

Lesezeit: 2 min

Sesamstraße: Mehr Obst statt Kekse: Krümelmonster, Fernsehkoch Steffen Henssler und Monster Gonger wollen Kindern bald etwas über gesunde Ernährung beibringen.

Mehr Obst statt Kekse: Krümelmonster, Fernsehkoch Steffen Henssler und Monster Gonger wollen Kindern bald etwas über gesunde Ernährung beibringen.

(Foto: Sesame Workshop 2022)

Die Sesamstraße wird bald 50 Jahre alt. Und auch für die Puppen ist die Zeit eine andere geworden. Statt Kekse gibt es mehr Gesundes - in einer neuen Kinderkochshow mit Steffen Henssler.

Von Holger Gertz

So eine Begegnung mit dem leibhaftigen Krümelmonster ist natürlich immer auch eine Begegnung mit der eigenen Kindheit. Ein irgendwie berührender Moment. Das Monster, wie es da in einer Drehpause im Studio Hamburg am Arm des Puppenspielers Carsten Haffke hängt, wirkt größer als damals im Fernsehen, das Fell aber ganz wie früher: blauer noch als blau. Trotzdem haben sich die Zeiten geändert, auch für das Krümelmonster, das in den wilden Siebzigern die Kekse blechweise verschlang. In der ernährungsbewussteren Gegenwart isst es mehr Obst. Und kocht jetzt bald sogar im Fernsehen. Und erzählt den Kindern etwas über nachhaltige Ernährung. Edutainment nennt das der Kenner. Es ist, um das Ganze angemessen hoch einzuhängen, schon auch eine Art Saulus-Paulus-Geschichte.

"Krümelmonsters Foodie Truck mit Steffen Henssler" ist kein Sesamstraßen-Ableger, sondern ein eigenes Format, zu sehen ab Frühjahr 2023 bei RTL+ und Super RTL. Sie zeichnen gerade in Hamburg auf, es gibt eine richtige Küche und ein kleineres, in Deutschland bisher nicht gesehenes Zweit-Monster namens Gonger. Erklärt wird, was drin ist in so einer Pizza, sie fahren zu den Bauernhöfen und zeigen, wo die Tomaten wachsen. Koch Henssler, 50, passt mit seiner griffigen Art zu den kulinarisch beschlagenen Monstern: "Ich bin ja groß geworden mit Krümelmonster und Co. Und wenn ich da jetzt in der Küche stehe, und dann taucht Krümel neben mir auf - das ist schon lustig, muss man sagen."

Ein Medienmanager soll das Europa-Geschäft der Sesamstraße beleben

Das Krümelmonster ist eine Ikone der Popkultur, aber von Image allein - da muss man keinen Ernährungsberater fragen - kann niemand leben. Also hat die US-Muttergesellschaft "Sesame Workshop" 2020 den Medienmanager Stefan Kastenmüller damit beauftragt, das Europa-Geschäft zu vitalisieren. Kastenmüller war vorher unter anderem beim Musiksender MTV und beim Wrestling-Verband WWE, ihn "allerbestens vernetzt" zu nennen wäre komplett untertrieben. Die Kochshow ist auch seine Idee. Kastenmüller hält den Mythos frisch und ist parallel mit den Vorbereitungen der Feierlichkeiten zum 50. Sesam-Geburtstag im kommenden Jahr beschäftigt, der Stammsender NDR zeigte die erste fürs deutsche Publikum aufbereitete Episode im Januar 1973. Der NDR hat auch bei neuen Projekten den Erstzugriff. Wenn er nicht zugreift, rollt der Foodie-Truck halt woanders.

"Natürlich freuen wir uns, so eine starke Marke aus dem Hause Sesame Street auf den Sender und alle Plattformen zu tackern, nennen wir es mal so", sagt in Hamburg, ganz im Sound der neuen Zeit, der Super-RTL-Geschäftsführer Thorsten Braun. Vor ihm steht ein Brett mit herrlichen Krümelmonster-Muffins, die in alten Zeiten vom Krümelmonster himself komplett verschlungen worden wären. Aber die alten Zeiten sind vorbei.

Zur SZ-Startseite
SESAMSTRAßE

SZ PlusEssay
:Fenster zum Hof

Im November 1969 kam die erste Folge der Kindersendung "Sesamstraße" ins amerikanische Fernsehen. Unser Autor gehörte damals noch zur Kernzielgruppe - und lernte deshalb bald mit Ernie, Bert und dem Krümelmonster die Welt kennen.

Lesen Sie mehr zum Thema