Medien:Die Könige des Medienjournalismus

Medien: Familienunternehmen: Gründer und Verleger Johann Oberauer (Mitte) mit seinen Töchtern Verena Oberauer (links) und Dagny Oberauer.

Familienunternehmen: Gründer und Verleger Johann Oberauer (Mitte) mit seinen Töchtern Verena Oberauer (links) und Dagny Oberauer.

(Foto: Manuel Horn/Oberauer)

Der Oberauer-Verlag in Salzburg übernimmt nach "Meedia" nun auch "turi2". Was heißt das für die Berichterstattung über die Branche?

Von Cathrin Kahlweit

Vor zweieinhalb Jahren stritt Peter Turi, der vor einem Vierteljahrhundert mal Verleger und Chefredakteur des Mediendienstes Kress gewesen war, mit dem aktuellen Verleger von Kress, der längst Johann Oberauer heißt, darüber, wie man in der sehr speziellen und kleinen Branche der Mediendienste überleben - und auch noch erfolgreich sein kann. Die beiden kennen sich lange und schenkten sich nichts. Er sei, sagte Turi, der 2007 mit turi2 selbst einen Mediendienst gegründet hatte, sehr beeindruckt von der Konsequenz, mit der Oberauer sein Geschäftsmodell durchziehe: "Wie du deine Partner mit Medienpreisen überhäufst und so ihr Herz und ihre Brieftaschen öffnest. Und die Energie, mit der du 84-Seiten-Blättchen für 35 Euro zuzüglich Versandkosten verkaufst - großes Kino!"

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBayerischer Rundfunk
:Das ist jetzt Kultur

Über die Reform bei Bayern 2 wurde heftig gestritten - im Sender und in der Hörerschaft. Nun startet das runderneuerte Radioprogramm. Es liegt am Publikum, ein Urteil zu fällen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: