bedeckt München 11°
vgwortpixel

Jauch und Gottschalk auf RTL:Fehlt nur noch das Lebenswerk

Moderatorin Barbara Schönberger mit Günther Jauch (l.) und Thomas Gottschalk

(Foto: RTL / Stefan Gregorowius)

"Da sehe ich ja die beiden Fernsehlegenden": In "Die 2" treten Günther Jauch und Thomas Gottschalk gegen ganz Deutschland an, mit viel Entourage und viel Tamtam. Beweisen müssen die Moderatoren nichts mehr, finden sie. Leider.

Anscheinend gibt es nichts mehr, was das deutsche Fernsehen mit Günther Jauch und Thomas Gottschalk noch anstellen kann - außer sie zu loben. Vor ihrer neuen Sendung "Die 2 - Jauch und Gottschalk gegen den Rest" hörte es sich noch so an, als würden die zwei auch gern scheitern statt mit ihrem Wissen zu glänzen. Aber RTL tut dann doch alles, um das Duo zu feiern. Schon zu Beginn der Jauch-Gottschalk-Gala werden Fotos aus dem Familienalbum eingeblendet. Auf Preisverleihungen kommt so etwas kurz bevor der Preis für das Lebenswerk verliehen wird.

Irgendwie hat es ja schon etwas Historisches, wenn Jauch und Gottschalk zum ersten Mal seit gut dreißig Jahren wieder gemeinsam auftreten - und zwar, ohne dass der eine als Gastgeber den anderen in seiner Sendung begrüßt. Damals moderierten sie zusammen beim Bayerischen Rundfunk. An diesem Montagabend stellen sich die beiden der ganzen Nation zum Duell. In Quizfragen sollen sie gegen die Zuschauer im Studio und zu Hause bestehen, es geht um 100.000 Euro.

Zu verlieren haben die befreundeten Moderatoren jedenfalls nichts mehr. Jauch sitzt mit seinem Sonntagabend-Talk im Ersten und "Wer wird Millionär?" fest im Sattel, Gottschalk kann nach mehr als zwanzig Jahren "Wetten dass..?", dem ARD-Vorabend-Flop und seinem Intermezzo in Dieter Bohlens "Supertalent" auch nichts mehr umhauen. "Wir sind beide an einem Punkt in unserer Karriere, an dem man nichts mehr beweisen muss und auch nichts mehr beweisen will", sagte Gottschalk vor der Sendung. Aber vor allem er will sich offenbar einfach nicht vom Showbusiness verabschieden. Also folgt nach all den Pleiten zuvor nun in "Die 2" gelebte Wurschtigkeit?

Eher gelebte Schmeichelei. Moderatorin Barbara Schöneberger kündigt das Duo als "Show-Giganten Deutschlands" an, der aus Leipzig zugeschaltete Otto begrüßt Jauch und Gottschalk mit: "Da sehe ich ja die beiden Fernsehlegenden." Tennisprofi Sabine Lisicki kommt für zwei Aufschläge ins Studio, auch Ex-Boxer Henry Maske schaut vorbei, ohne genau zu wissen, was passiert. Viel Entourage und Tamtam für ein Duo, das zu Deutschlands erfolgreichsten Moderatoren zählt. Und ganz schön langweilig.

Wie Jauch einmal Gottschalk besuchte

In der Show wimmelt es von rührseligen Anekdoten (wie Jauch Gottschalk in den USA besuchte und Gottschalk sich über Jauchs Nummernschild amüsierte). Immer wieder kommen kurze Einspielfilmchen, die die Moderatoren in ihren ersten Sendungen zeigen. Kopfmensch Jauch beantwortet zwischendurch die Quizfragen, während Gottschalk den begriffsstutzigen Clown gibt. Er weiß eben, was er kann.

Bildervergleich Manege des Wahnsinns
jetzt.de

Bildervergleich Gottschalk & Jauch vs. Joko & Klaas

Manege des Wahnsinns

An diesem Montagabend vereint die RTL-Show "Die 2" ein altes Duo: Thomas Gottschalk und Günther Jauch. Gegen "ganz Deutschland" wollen die beiden antreten - und dabei ein bisschen so sein wie Joko und Klaas. Kann das hinhauen? Ein Vergleich in Bildern.

Aber das, was RTL als "Joko & Klaas für Ältere" angekündigt hatte, entpuppt sich eher als Altenheim-TV mit zwei gönnerhaften Opis mittendrin. Und ordentlich Budget - schafft es ein Anrufer, ins Studio durchgestellt zu werden, gewinnt er 2000 Euro. Das passiert immerhin vier Mal. "Ich glaube, das was wir hier machen, ist Grimme-Preis verdächtig", witzelt Schöneberger zwischendurch. Man könnte fast glauben, sie meint es ernst.

Immerhin überrascht Jauch nicht nur mit Mathekenntnissen, sondern auch mit körperlichem Einsatz: Zwei Minuten lang kann er sich an einer Kufe unter der Studiodecke festhalten, und das länger als Henry Maske. Hätte man dem sonst eher steifen Jauch gar nicht zugetraut. Dass er sich neben Improvisationstalent Gottschalk und ohne seine geliebten Moderationskärtchen in eine Livesendung wagt, begründet Jauch übrigens so: "Das ist die Hybris des Alters." Wäre am Ende noch Michelle Hunziker auf die Bühne spaziert, um ihm und Gottschalk einen Preis für ihr Lebenswerk zu überreichen - es hätte kaum verwundert.