bedeckt München 22°

Sportberichterstattung:"Das war ein Machosport"

Ferrari driver, Michael Schumacher of Germany enjoying the perks of his job with the Formula One gir

So war das damals: Michael Schumacher im Kreise der Grid Girls im Jahr 1998.

(Foto: Michael Cooper/Getty Images)

Bierwerbung, Tabakwerbung, schöne Frauen: Am Wochenende überträgt RTL wieder die Formel 1 aus Barcelona - aber bald ist Schluss damit. Ein Rückblick.

Von Anna Dreher, München

Kai Ebel sieht ganz anders aus als heute, nicht so schrill, nicht so schräg. Im Hintergrund die Skyline von Montreal, der Sankt-Lorenz-Strom und das Grün der Bäume machen das kanadische Postkartenmotiv perfekt. Davor steht ein vergnügt lächelnder Kai Ebel. Im schwarzen, akkurat sitzenden Sakko, hellen Hemd mit breiter Krawatte. Die Seriosität in Person. Ganz so, wie sich RTL das 1995 bei seiner Sportredaktion für die Berichterstattung der Formel 1 vorgestellt hat. Ein Team, ein Look. Dass der Reporter so vergnügt lächelt, liegt daran, dass er schon weiß, was die Zuschauer gleich sehen werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Polizisten einer Einsatzhundertschaft der Polizei NRW
Rechtsextremismus
"An die Polizei müssen wir höhere Ansprüche stellen"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Covid-19-Patientin
"Ich habe Corona total unterschätzt"
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite