Regisseur:Dieter Wedel ist tot

Lesezeit: 1 min

Regisseur Dieter Wedel

Der Regisseur Dieter Wedel ist tot.

(Foto: Arno Burgi/dpa)

Am Mittwoch sollte über die Anklage gegen den Regisseur wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung entschieden werden. Er wurde 82 Jahre alt.

Der Regisseur Dieter Wedel ist tot. Das bestätigte das Landgericht München I.

Dieter Wedel wurde in den Siebzigerjahren als Regisseur von alltagsnahen Fernsehfilmen, anfangs vor allem für den Norddeutschen Rundfunk, berühmt. Seine Geschichten über die Familie Semmeling, deren Leben er in mehreren Filmen erzählte, waren satirische Betrachtungen bundesrepublikanischer Normalität. In den Siebzigern waren das "Einmal im Leben" über einen Hausbau und "Alle Jahre wieder" über eine Urlaubsreise der Familie. Mit dem Sechsteiler "Die Affäre Semmeling" setzte Wedel 2002 seine legendär gewordenen Geschichten im ZDF-Programm fort. An den ganz großen Erfolg der Vergangenheit konnte er allerdings nicht anknüpfen.

In den Neunzigerjahren fiel Wedel vor allem mit zwei Fernseh-Mehrteilern mit Mario Adorf in der Hauptrolle auf - "Der Große Bellheim", in dem Adorf einen Unternehmer spielt, der sich mit dem eigenen Altern auseinandersetzen muss, war die damals teuerste Produktion der deutschen Fernsehgeschichte. In "Der Schattenmann" spielte Adorf einen kriminellen Immobilienhändler und Mafioso im Frankfurter Rotlichtmilieu. Wedel war bis 2010 für das Fernsehen tätig und drehte mit Stars wie Veronica Ferres und Ulrich Tukur. Er inszenierte auch immer wieder Stücke an großen deutschen Theatern wie dem Thalia-Theater in Hamburg.

Von 2003 an war Dieter Wedel Intendant der Theaterfestspiele in Worms, von 2014 bis 2018 außerdem bei den Bad Hersfelder Festspielen. Im Zuge der internationalen "Me Too"-Enthüllungen gingen Anfang 2018 mehrere Schauspielerinnen mit Vorwürfen sexueller Belästigung, Demütigung und Vergewaltigung gegen Wedel an die Öffentlichkeit. Mehrere öffentlich-rechtliche Sendeanstalten untersuchten daraufhin rückblickend ihre Kooperationen mit Wedel.

Im März 2021 hatte die Staatsanwaltschaft München I Anklage erhoben, weil er 1996 die damals 27 Jahre alte Schauspielerin Jany Tempel vergewaltigt haben soll. Auch andere Frauen hatten sich wegen gewalttätiger Übergriffe durch Wedel an die Öffentlichkeit gewandt. Wedel bestritt die Vorwürfe bis zuletzt.

Am Mittwoch sollte dort darüber entschieden werden, ob die Anklage gegen ihn wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung zugelassen wird.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungSophie Passmann
:Wenn Feministinnen Feministinnen zerlegen

Nach einem Interview wird die Autorin Sophie Passmann im Internet heftig angefeindet. So wird das nichts mit den Anliegen von Frauen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB