Israel-Debatte im TV:Ein ganz anderer Piers Morgan

Israel-Debatte im TV: Der ägyptische Comedian Bassem Youssef (rechts) beim britischen Talkshow-Star Piers Morgan.

Der ägyptische Comedian Bassem Youssef (rechts) beim britischen Talkshow-Star Piers Morgan.

(Foto: youtube.com/@PiersMorganUncensor)

Der britische Fernsehmoderator fühlte sich nach zahlreichen Skandalen gecancelt. Jetzt ist er zurück, zum Thema Israel, und wie.

Von Sonja Zekri

Der britische Fernsehmoderator Piers Morgan lebt vom Skandal, von der Polarisierung, vom Krawall. Als Jury-Mitglied der Shows America's Got Talent und Britain's Got Talent hatte er Generationen ruhmsüchtiger Möchtegern-Künstler mit einer Gehässigkeit heruntergeputzt, gegen die Dieter Bohlen tröstlich wirkte. Donald Trump, mit dem er eigentlich befreundet ist, verließ bei einem Interview wutschnaubend das Studio.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAsylpolitik und Antisemitismus
:"Als Palästinenser bist du ein Niemand"

Abdul Kader Chahin ist Comedian, Podcaster, Palästinenser - und er macht Antisemitismus-Präventionsarbeit. Ein Gespräch darüber, was Deutschland jetzt tun kann.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: