bedeckt München 28°

Anklage gegen Rebekah Brooks:Beweise beseitigt?

Rebekah Brooks, ehemalige Chefredakteurin von News International, wurde von Rupert Murdoch gefördert und war eng mit Premier Cameron befreundet. Nun hat die britische Staatsanwaltschaft Anklage gegen die Medienmanagerin erhoben - sie soll die Ermittlungen im Medien- und Abhörskandal blockiert haben.

In der Abhöraffäre um die britische Boulevard-Zeitung News of the World (NotW) ist die langjährige Vertraute des Medienunternehmers Rupert Murdoch, Rebekah Brooks, 43, angeklagt worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft in London an diesem Dienstag mit. Brooks und fünf weiteren Personen wird vorgeworfen, sie hätten Beweismittel beseitigen wollen. Unter ihnen ist Brooks Ehemann Charlie, ein Schulfreund des britischen Premierministers David Cameron.

Former News International chief executive Rebekah Brooks leaves Lewisham police station in London

Rebekah Brooks ist von der Staatsanwaltschaft London angeklagt worden.

(Foto: REUTERS)

Journalisten der mittlerweile eingestellten News of the World sollen die Telefone von 800 Menschen abgehört haben, betroffen waren viele Prominente aus Politik und Show. Rebekah Brooks arbeitete als Chefredakteurin der NotW, später der Sun und leitete dann die britische Zeitungssparte des Murdoch-Konzerns, News International.

Es besteht der Verdacht, dass die Angeklagten im Juli 2011 die Aufklärung der Staatsanwaltschaft zu verhindern versuchten, indem sie kistenweise Dokumente beiseite schafften. Auf ein solches Vergehen stehen in Großbritannien je nach Lage auch Haftstrafen von mehreren Jahren. Unmittelbar nach der ersten Festnahme von Brooks im Sommer 2011 war in der Umgebung ihres Hauses ein Laptop in einem Mülleimer gefunden worden.

Die Eheleute Brooks teilten mit, die Anklage stehe auf "schwachen" Füßen und sei "ungerecht". Staatsanwältin Alison Levitt zeigte sich zuversichtlich, dass die Beweise für eine Verurteilung ausreichten. Bei den vier anderen Angeklagten handelt es sich um Mitarbeiter von Brooks, ihre persönliche Sekretärin Cheryl Carter, ihren Chauffeur Paul Edwards, ihren Sicherheitsbeauftragten Daryl Jorslin sowie um den Sicherheitschef von News International, Mark Hanna. Außerdem nahm die Polizei am Dienstag in London erneut zwei Männer fest, darunter einen Finanzbeamten. Sie sollen von Murdoch-Reportern Geld angenommen haben.

Am vergangenen Freitag hatte Brooks vor einem Ausschuss zur Untersuchung des Skandals aussagen müssen und dabei unter anderem den britischen Premierminister David Cameron in Bedrängnis gebracht. Sie unterhielt zeitweise enge Kontakte zu ihm. So hatte sie berichtet, dass dieser ihr Handy-Nachrichten mit vertraulichen Grüßen wie "Lots of Love" geschickt hatte.