Reisen:Die Wahrheit über den Urlaub

Lesezeit: 9 min

Reisen: Unter einen Olivenbaum, in den weißen Sand, in irgendeine Bucht - das ist der Ort, an den man sich im sehnt, wenn man an den Urlaub denkt.

Unter einen Olivenbaum, in den weißen Sand, in irgendeine Bucht - das ist der Ort, an den man sich im sehnt, wenn man an den Urlaub denkt.

(Foto: Julia Hecht)

Ferienzeit bedeutet: Raus aus der Zwangsjacke des Alltags, rein in den Stau. Über die Kunst des Ankommens, das richtige Kartenmaterial und die Sehnsucht nach einem Ort, den es vielleicht gar nicht geben kann.

Essay von Kurt Kister

"Und irgendwann frogst di, wieso / quäl I mi do so schrecklich o,/ und bin net längst scho waas Gott wo."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mature woman laughing with her husband inside of a cafe; erste begegnung
Liebe und Partnerschaft
»Die ersten zehn Worte sind entscheidend«
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB