bedeckt München 18°
vgwortpixel

Auswirkungen der Corona-Krise:Die Lockdown-Babys von Kiew

Coronavirus - Ukraine

Fast 100 Babys, deren ausländische Eltern sie eigentlich längst aus der Ukraine hätten abholen sollen, liegen derzeit in einem Hotel in Kiew.

(Foto: Efrem Lukatsky/Efrem Lukatsky/dpa)

Fast 100 Säuglinge liegen in der ukrainischen Hauptstadt in einem Hotel und werden, wie ein Video zeigt, von Mitarbeitern eines Kinderwunsch-Unternehmens versorgt.

So viele Babys. Und so viele schreien. Das Firmenvideo beginnt mit herzzerreißender Alarmstimmung. In vier Reihen liegen die Säuglinge nebeneinander, Dutzende Neugeborene, die ältesten von ihnen sind zwei Monate alt. So lange sind auch die Grenzen zur Ukraine geschlossen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reisetipps für Deutschland
Wo noch nicht alle anderen sind
Teaser image
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
Josef Aldenhoff im Gespräch
"Sexualität ist oft verstörend"
Teaser image
Spionage-Vorwurf
Unter Freunden
Zur SZ-Startseite