bedeckt München 32°

Tablet-Brettspiele im Test:Brett à porter

Praktisch für den Urlaub: Viele Brettspiele gibt es inzwischen auch für Tablets. Sperrige Schachteln, Würfel und Figuren können so zuhause bleiben.

Von Daniel Wüllner

Familien, die in den Urlaub fahren, kennen diesen Satz nur zu gut: "Das passt nun wirklich nicht mehr in den Koffer." Sperrige Spiele fallen dem Platzmangel oft als erstes zum Opfer. Aber zum Glück gibt es viele Brettspiele inzwischen auch als Umsetzungen für Smartphones und Tablets. In den Digitalversionen lassen sich auf dem Touchscreen Figuren bewegen, Karten ziehen und Würfel werfen - egal ob am Strand, auf dem Hotelzimmer oder im Flugzeug.

Und dabei besteht keine Gefahr, dass die Anleitung vom Wind verweht wird oder die Spielsteine im Sand verloren gehen. Weil ein Tablet nur etwa 500 Gramm wiegt, belastet es auch das Gepäck kaum. Für alle getesteten Apps reicht ein Gerät aus, das dann an den nächsten aktiven Spieler übergeben wird. Und wer keine Lust mehr auf Familieninteraktion hat, tritt einfach im Solospiel an.

© SZ vom 29.08.2015
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB