Sterberisiko:Dieser Mann errechnet, wie lange Sie leben

Lesezeit: 7 min

Sterberisiko: "Das Schöne an mathematischen Methoden ist, dass man damit über alles nachdenken kann": Christian Hesse.

"Das Schöne an mathematischen Methoden ist, dass man damit über alles nachdenken kann": Christian Hesse.

(Foto: Miina Jung)

Wie gefährlich ist das Leben? Der Mathematiker Christian Hesse berechnet das Sterberisiko von Menschen mit erstaunlicher Präzision.

Von Nina Himmer

Es gibt ein Zitat von Hermann Hesse, das fast genauso von seinem Namensvetter Christian Hesse stammen könnte: "Es wird immer gleich ein wenig anders, wenn man es ausspricht." Allerdings müsste es dann am Ende "ausrechnet" heißen. Denn genau das tut der Stuttgarter Mathematikprofessor seit Langem: Szenarien derart anschaulich berechnen, dass einem ganz anders wird. An diesem Wintermorgen etwa beziffert er gut gelaunt sein aktuelles Sterberisiko, das pro Tag 28 Mikromort beträgt. "Das ist überschaubar, aber ich bin ja auch ein risikoscheues Schreibtischwesen", sagt er.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Haushaltshelfer
Leben und Wohnen
Die besten Haushaltshelfer
Binge
Gesundheit
"Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet"
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
München
Stichwort "Ingwer": Schuhbeck vor Gericht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB