Sterberisiko:Dieser Mann errechnet, wie lange Sie leben

Lesezeit: 7 min

Sterberisiko: "Das Schöne an mathematischen Methoden ist, dass man damit über alles nachdenken kann": Christian Hesse.

"Das Schöne an mathematischen Methoden ist, dass man damit über alles nachdenken kann": Christian Hesse.

(Foto: Miina Jung)

Wie gefährlich ist das Leben? Der Mathematiker Christian Hesse berechnet das Sterberisiko von Menschen mit erstaunlicher Präzision.

Von Nina Himmer

Es gibt ein Zitat von Hermann Hesse, das fast genauso von seinem Namensvetter Christian Hesse stammen könnte: "Es wird immer gleich ein wenig anders, wenn man es ausspricht." Allerdings müsste es dann am Ende "ausrechnet" heißen. Denn genau das tut der Stuttgarter Mathematikprofessor seit Langem: Szenarien derart anschaulich berechnen, dass einem ganz anders wird. An diesem Wintermorgen etwa beziffert er gut gelaunt sein aktuelles Sterberisiko, das pro Tag 28 Mikromort beträgt. "Das ist überschaubar, aber ich bin ja auch ein risikoscheues Schreibtischwesen", sagt er.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kriminalfall
"Wir spüren, dass sie noch lebt"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Bildungspolitik
Dieser Debatte können sich die Lehrer nicht verweigern
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Zur SZ-Startseite