Sandra Hüller im Interview:"Spielen ist immer suchen"

Lesezeit: 8 min

Kinostart - 'Toni Erdmann'

Sandra Hüller als "Ines" in "Toni Erdmann".

(Foto: NFP/dpa)

Schauspielerin Sandra Hüller erzählt vom Hype um den oscarnominierten Film "Toni Erdmann" - und verrät, warum sie ihre Figuren manchmal für deren Schamlosigkeit bewundert.

Von Elisabeth Gamperl und Pia Ratzesberger

Sie ist kein Fan von Smalltalk, sie pausiert lange, bevor sie spricht und sie antwortet gerne einmal knapp. Sandra Hüller sitzt auf einer Bank im Garten eines Leipziger Cafés, trägt goldene Sneakers und raucht. Als Schauspielerin ist ihr nichts peinlich - wie man spätestens seit dem oscarnominierten Film "Toni Erdmann" weiß. Privat ist Hüller dagegen so einiges unangenehm.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Gesundheit
»Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen«
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite