bedeckt München 19°

Rücktritte:Wie wird man Verantwortung wieder los?

schäfer

Trägt Sorge für seine Schützlinge: ein Schäfer mit seinen Schafen.

(Foto: oh)

Wer in der Hierarchie weit oben steht, hält sich oft für unverzichtbar. Doch die Geschichte zeigt: Manchmal ist ein Rücktritt der beste Weg nach vorne.

Wie wird man die Verantwortung los, wenn man der mächtigste Mann der Welt ist? Der Habsburger Karl V., von Gottes Gnaden König von Spanien seit 1516, römisch-deutscher Kaiser seit 1530, Herrscher über die Niederlande, Burgund, Sizilien, Regent über weite Teile Mittel- und Südamerikas und Gebiete an der afrikanischen Küste, ist mit Mitte fünfzig sichtlich angeschlagen. Er leidet unter der Spaltung der Kirche, den Querelen in seinem Reich und den desaströsen Kriegen, die er ständig führt. Dennoch ist die Abdankung 1556 ein ungeheuerlicher Vorgang.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Tatortserie
Als der "Tampon-Mord" Bad Tölz erschütterte
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Psychologie
Bloß nicht angeben!
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenfalle Eigenheim
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns