SZ-Magazin
SZ-Magazin
Erziehung

Das Spucke-Backe-Taschentuch-Dilemma

Warum legt man als Mutter oft Marotten an den Tag, die an der eigenen Mutter am meisten genervt haben? Margot Käßmann, Katrin Göring-Eckardt und andere Prominente über den Fluch der Wiederholung.

Protokolle von Theresa Hein und Susanne Schneider

Glosse

Das Streiflicht

Bundespräsident

Ein Mann oder eine Frau

Beide wurden voreilig ins Spiel gebracht: Frank-Walter Steinmeier hält sich vollendet diplomatisch zurück, Margot Käßmann hat schon deutlich abgesagt. Jeder der beiden Kandidaten aber würde gerne im Schloss Bellevue gesehen sein.

Glosse

Das Streiflicht

Vor der Bundespräsidentenwahl

CDU und SPD streiten über Kandidatenkür

Sollen die Parteien der großen Koalition einen gemeinsamen Kandidaten für das höchste Staatsamt vorschlagen oder nicht?

Margot Käßmann
Käßmann

Gaucks Nachfolge wird zur rot-rot-grünen Kommunikationspanne

Margot Käßmann will nicht Bundespräsidentin werden. Wer aber brachte ihren Namen als Gaucks Nachfolgerin ins Spiel? Linken-Chef Riexinger spricht von "taktischen Spielchen".

Von Constanze von Bullion, Berlin

Günther Jauch - Margot Käßmann
Nachfolge von Joachim Gauck

Käßmann: Stehe nicht für Bundespräsidentenwahl zur Verfügung

Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche war zuvor in einem Medienbericht für die Gauck-Nachfolge ins Gespräch gebracht worden.

Gloria Brass
Dachau/München

Gewissensfragen

14 evangelische Gemeinden stellen ihren ersten regionalen Kirchentag im Münchner Norden unter das Motto "Mir wird nichts mangeln". Sie interpretieren das Thema hochaktuell und sehr politisch

Von Johannes Korsche, Dachau/München

Unterschleißheim/Milbertshofen

Gewissensfragen

14 evangelische Gemeinden stellen ihren ersten regionalen Kirchentag im Münchner Norden unter das Motto "Mir wird nichts mangeln". Sie interpretieren das Thema hochaktuell und sehr politisch

Von Johannes Korsche, Unterschleißheim/Milbertshofen

Milbertshofen/Unterschleißheim

Gewissensfragen

14 evangelische Gemeinden stellen ihren ersten regionalen Kirchentag im Münchner Norden unter das Motto "Mir wird nichts mangeln". Sie interpretieren das Thema hochaktuell und sehr politisch

Von Johannes Korsche, Milbertshofen/Unterschleißheim

München

Vom Mangel und der Fülle

Sz-Magazin Nuller zum Margot Käßmann Artikel
SZ-Magazin
Margot Käßmann im Porträt

Ohne Amt, in Würden

Seit sechs Jahren ist Margot Käßmann nicht mehr Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands, sondern einfache Pastorin. Trotzdem ist sie längst zurück.

Von Tobias Haberl

margot
SZ-Magazin
Margot Käßmann im Porträt

Die frohe Botschafterin

Vor sechs Jahren ist Margot Käßmann tief gefallen, eine öffentliche Person ist sie immer noch. Derzeit reist sie als Lutherbotschafterin um die Welt. Was hat sie an sich, dass manche sie so tief verehren und andere sie so radikal ablehnen?

Von Tobias Haberl, SZ-Magazin

Reformationstag in Lutherstadt Wittenberg
Religion

"Fundamentalisten gewinnen in der evangelischen Kirche immer mehr Einfluss"

Nicht nur in den USA, sondern auch unter deutschen Protestanten werden wortgläubige Konservative mächtiger, warnt der Wissenschaftsjournalist Martin Urban.

Interview von Markus C. Schulte von Drach

Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit 2016
Margot Käßmann

"Kirchen sind für die Menschen da"

Die evangelisch-lutherische Theologin und Pfarrerin über Umnutzung und Abriss von Gotteshäusern.

Interview von Sabine Richter

Kirchenumwandlung

Theke statt Taufbecken

Weil die Zahl der Gottesdienstbesucher zurückgeht und der Erhalt von Kirchen teuer ist, werden immer mehr Sakralbauten umgenutzt. Das ist eine Herausforderung für alle Beteiligten.

Von Sabine Richter

Frankfurter Buchmesse 2015 - Henryk M. Broder
Reden wir über Geld

"Ich bin eine Mediennutte"

Er wird verachtet und verehrt wie wenige Autoren - Henryk M. Broder über seine Angst vor Geldautomaten, teure Prozesse und seine Schneekugelsammlung.

Interview von Lea Hampel und Meike Schreiber

Auferstehungskirche
Puchheim

Vom Leben nach dem Tod

Die Ausstellung "Und was kommt danach" im Gemeindezentrum der evangelischen Auferstehungskirche in Puchheim beleuchtet die Vorstellungen diverser Religionen und Epochen vom Jenseits. Dabei zeigt sich, dass die Unterschiede gar nicht so groß sind

Von Ariane Lindenbach, Puchheim

Luther

Die dunkle Seite des Reformators

"Von den Juden und ihren Lügen" heißt die Schrift, die Luther 1543 verfasst hat. Die evangelische Kirche distanziert sich nun von den judenfeindlichen Schriften des Reformators.

Von Matthias Drobinski, Bremen

Glosse

Das Streiflicht

Markus Söder in der Talkshow "Hart aber fair" zum Thema: "Schlagbaum runter - Zäune hoch".
TV-Kritik
Talkshow "Hart aber fair"

Alles fließt - nur die Menschen dürfen nicht

CSU-Mann Söder fordert im ARD-Talk "Hart aber fair" mehr Vernunft in der Flüchtlingskrise, SPD-Vize Stegner mehr Herz. Recht haben sie beide. Aber ...

Von Sebastian Gierke

Kinostarts - 'Elementarteilchen'
Urteile aus der Arbeitswelt

Gefährliche Leidenschaften

Feuchtfröhliche Feiern oder erotische Vorlieben: Was Arbeitnehmer nach Feierabend tun, ist Privatsache. Manchmal kann es sie allerdings den Job kosten.

Von Catrin Gesellensetter

Vladimir Putin attends Russian Geographical Society Awards ceremo
Appell zur Ukraine-Krise

Prominente warnen vor Krieg mit Russland

"Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen": Mehr als 60 Prominente rufen zum Dialog mit Russland auf. Darunter Altkanzler Schröder und Altbundespräsident Herzog. Sie appellieren an Regierung, Bundestag und Medien.

Heinrich Bedford-Strohm neuer EKD- Ratspräsident
Kommentar
Evangelische Kirche

Mehr Mut täte gut

Keine Debatte, kaum Wortmeldungen - der Synode der Evangelischen Kirche hätte mehr Luther'scher Bekennermut gutgetan. Der neue Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm muss die Kirche wieder zu einem Korrektiv der Politik machen.

Von Matthias Drobinski

´Deutschlands Beste!" mit Johannes B. Kerner
Analyse
Ranking-Skandale im deutschen Fernsehen

Hitparade der Untoten

Die Nummer eins ist immer verdächtig. Die Voting-Skandale bei ARD und ZDF zeigen die Ranglisten im Fernsehen als das, was sie sind - Ausdruck und Mittel eines zutiefst sinnlosen Wettbewerbs.

Von Thomas Steinfeld