bedeckt München -2°

Roger Fritz:"Ich hatte immer eine gewisse Respektlosigkeit"

Roger Fritz, Fotograf.

Roger Fritz in seiner Wohnung in Bogenhausen.

(Foto: Florian Peljak)

Luchino Visconti, Freddy Mercury, Romy Schneider: Als Fotograf und Regisseur kam Roger Fritz vielen Prominenten sehr nah. Zeit für die Frage: Wer war wirklich interessant?

Interview von Christian Mayer und Max Scharnigg

Eine Wohnung in München-Bogenhausen, eleganter Altbau, hohe Decken, überall Kunst. Der Hausherr lenkt die Besucher erst mal zum großen Schrank mit alphabetisch geordneten Fotos von Prominenten. Adlige, Wirtschaftsbosse, Schauspielerinnen, Wiesnwirte, Präsidenten: Roger Fritz hat sie alle vor der Kamera gehabt - oder mit ihnen gefeiert. Das Gespräch im Wohnzimmer des Fotografen, Schauspielers und Regisseurs ist dann ein rasanter Trip durch ein Leben, in dem keine Grenzen und Abstandsregeln galten - tut richtig gut, in Zeiten der Pandemie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frauen tragen Papiertüten von Louis Vuitton in der Fußgängerzone und Einkaufsstraße Kaufingerstraße ind der Innenstadt v
Pandemie und Ökonomie
Feindbild Milliardär
Wirecard
Catch me if you can
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite