bedeckt München 20°

Robert Seethaler im Interview:"Ich sitze bei meinen Lesungen und schäme mich"

Robert Seethaler

"Am wohlsten fühle ich mich im Schweigen", meint Robert Seethaler.

(Foto: SINISSEY Photography & Artwork)

Im Leben des Schriftstellers Robert Seethaler spielte Scham immer wieder eine große Rolle. Ein Gespräch über das, was man tut und das, was man fühlt.

Interview von Julia Rothhaas

Robert Seethaler: Warum machen wir das hier eigentlich?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sexuelle Gewalt an Kindern
"Für das Kind bedeutet die Situation, ganz verlassen zu sein"
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
Bundestagswahl
Wer von den Plänen der Parteien finanziell profitiert - und wer nicht
Thema: Impfung. Hand mit Spritze vor einem Oberarm Bonn Deutschland *** subject vaccination hand with syringe in front
Corona
Keine Nebenwirkung, kein Impfschutz?
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB