Robert Seethaler im Interview "Ich sitze bei meinen Lesungen und schäme mich"

"Am wohlsten fühle ich mich im Schweigen", meint Robert Seethaler.

(Foto: SINISSEY Photography & Artwork)

Im Leben des Schriftstellers Robert Seethaler spielte Scham immer wieder eine große Rolle. Ein Gespräch über das, was man tut und das, was man fühlt.

Interview von Julia Rothhaas

Robert Seethaler: Warum machen wir das hier eigentlich?

SZ: Was meinen Sie? Dieses Interview?

Ja. Wer soll sich dafür interessieren?

Ihr Buch "Das Feld" stand zwölf Wochen lang auf Platz eins der Bestsellerliste, mit "Ein ganzes Leben" waren Sie für den bekannten Man Booker International Prize nominiert, und "Der Trafikant" wurde gerade mit Bruno Ganz verfilmt. Wir, Ihre Leser, möchten gerne wissen, wer diese Bücher geschrieben hat.

Ich frage mich immer, was dieses Frage-Antwort-Spiel eigentlich soll. ...

"Wir kämpfen ständig mit unserer Unzufriedenheit"

Der Ingenieur und Autor Mo Gawdat glaubt, dass weder Erfolg noch Reichtum zufrieden machen. Er erklärt, wie man jederzeit Glück finden kann. Interview von Fabrice Braun mehr...