Mithilfe der so genannten 3D-Diät, die er von einem eigenen Koch zubereiten lässt, verliert Lagerfeld innerhalb von 13 Monaten 42 Kilo Gewicht. Man nennt ihn nun den "Strich von Paris". Sein einziges Ziel im Leben sei jetzt, mit 60 Kilo Körpergewicht, "die kleinste Hosengröße zu haben." Während er sich früher in voluminöse Yamamoto-Anzüge der Größe XL hüllte, trägt er heute Jeans, die man nur im Liegen schließen kann. "Da kommen nicht mal meine schlanksten Assistenten rein", triumphiert er, "höchstens die Kinder meiner Freunde" (Berliner Zeitung, 2003). Seine alten Hosen hat er inzwischen im Park seines Anwesens vergraben - damit er nicht in Versuchung kommt, wie er erklärt.

Foto: Paris 2002 / AP

Bild: 2002 / AP 9. Dezember 2008, 11:172008-12-09 11:17:00 © sueddeutsche.de/vs/jaja