Judy Murray im Interview "Jahrelang hatte ich die Rolle des Mutterdrachen"

Judy Murray in Wimbledon, 2015.

(Foto: picture alliance / AP Photo)

Judy Murray ist die Mutter der beiden Tennisstars Andy und Jamie Murray. Ein Gespräch über frühe Förderung, Kritik an ihrem Erziehungsstil und warum sie kaum noch zu den Spielen ihrer Söhne geht.

Interview von Meredith Haaf

Süddeutsche Zeitung Familie: Ms Murray, Ihr Sohn Andy stand nicht nur jahrelang in der Tenniswelt­rangliste sehr weit oben. Als einer von wenigen Profiathleten prangert er öffentlich die Diskriminierung von Frauen im Sport an. Was haben Sie richtig gemacht?

Judy Murray: Andy und sein Bruder Jamie wurden nie ins Tennis geschickt - Sport gehörte zum Familienalltag. Mein Vater spielte Profifußball. Und Tennis war bei uns keine Jungsangelegenheit. Meine Mutter ist die Königin der Tennisverrückten in unserer Familie, obwohl sie selbst nicht ...

Süddeutsche Zeitung Familie
SZ Familie FLexmodul für HEft 9

SZ Familie, das 2in1-Heft für Eltern und für Kinder, hier bestellen!

Mit den Themen:

  • Mehr Mut zur Utopie: Was wir uns wirklich von der Schule wünschen
  • Wie fühlen sich Depressionen an? Unsere Autorin schreibt ihrer Tochter einen Brief
  • Ohren zu und durch: Wie man den Lärm im Familienalltag besser aushält