bedeckt München

Gesellschaft - Dresden:Von Mänteln bis Schuhen: Kleiderkammern für Winter gerüstet

Dresden (dpa/sn) - Vor dem Winterbeginn sind die Kleiderkammern für Bedürftige in Sachsen gut gefüllt. "Wir haben ein gutes Spendenaufkommen. Warme Bekleidung ist kein Problem", sagt die Projektleiterin des Sozialen Kaufhauses in Dresden, Silvia Restel, der Deutschen Presse-Agentur. Ihren Angaben zufolge kommen monatlich etwa 2200 Kunden in das Kaufhaus. Die Zahl der Spender liegt im gleichen Zeitraum bei rund 800 bis 1000. Die Bedürftigen müssen einen Nachweis vorlegen, um zu kaufen.

Auch Rosi Scharf, Auxiliar-Kapitänin bei der Heilsarmee in Dresden sagt: "Unsere Kleiderkammer wird das ganze Jahr über sehr gut in Anspruch genommen." An gespendeten Sachen gebe es keinen Mangel. Die Spender seien vor allem Privatpersonen. Der Zustand der Ware sei überwiegend gut. "Wir bekommen aber auch Teile von Geschäften, die geschlossen werden. Leider kommt es aber auch vor, das stark verschmutzte oder verschlissene Sachen bei uns abgegeben wird." Die Entsorgung koste unnötiges Geld.

Fast flächendeckend bietet auch das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen Kleiderkammern an. Immer mehr junge Leute machten sich die Mühe, aussortierten Sachen - Spielzeug, Kinderwagen, Dreiräder, Roller oder Fahrräder - mitzubringen oder abholen zu lassen, hieß es.