Beziehungsmodelle:Sex unter Freunden

Lesezeit: 5 min

freunde auf einem festival

Freunde auf einem Festival: Meist ist man betrunken, wenn zum ersten Mal aus Freundschaft mehr wird.

(Foto: Philipp@fry2k/Unsplash)

Maximaler Spaß und hemmungslos unverbindlich: Viele junge Erwachsene vermischen Beziehung und Freundschaft. Ist das nun "Liebe für Fortgeschrittene" oder einfach nur feige?

Von Lucie Machac

Meist ist man betrunken, wenn's erstmals zur Sache geht. "Sonst würde man es wohl nicht wagen", sinniert Tristan*. Der 19-jährige Koch versucht gerade zu erklären, wie sogenannte Freundschaften mit gewissen Vorzügen entstehen. Typischerweise etwa so: Beim Ausgehen trifft man eine Kollegin, die man noch cool findet, trinkt ein paar Bier mit ihr, knutscht ein bisschen rum - und landet dann zusammen im Bett. Obwohl sie befreundet sind, ist es am nächsten Morgen keinem von beiden wirklich peinlich. Im Gegenteil: Man knutscht noch eine Runde, trinkt einen Kaffee - und bespricht, was Sache ist. Weder sie noch er will eine Beziehung, beide würden sich aber trotzdem weiterhin gern treffen. Für Sex, zum Quatschen, als Freunde mit gewissen Vorzügen eben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Zur SZ-Startseite