Jesper Juul:

Beim Kindererziehen gibt es nie einen richtigen oder falschen Weg. Wir geben alle unser Bestes und brauchen dabei alle einen empathischen Partner oder Freund, der bereit ist, unser Dilemma mit uns zu ergründen. Ich weiß nicht, ob Ihr Freund schon immer diesen "Viel erlauben/keine Konfrontation"-Stil in der Erziehung hatte. Doch er handelt aus guten Gründen so. Versuchen Sie, diese zu verstehen, und dann warten Sie, ob er Sie zum Mitdenken einlädt, wenn Sie ihn etwa so ansprechen: "Mir ist etwas an deiner Beziehung zu deinem Sohn aufgefallen, möchtest du, dass ich meine Beobachtung mit dir teile?" Behandeln Sie ihn vorsichtig, und denken Sie immer daran, dass er denkt und handelt, wie er es tut, weil er tief drinnen einen starken Schmerz empfindet. Helfen Sie ihm, diesen zu verkraften, dann wird sich sein Verhalten ändern.

Jesper Juul ist Vater, zweifacher Großvater und Familientherapeut in Dänemark. Er hat zahlreiche Erziehungsratgeber geschrieben, darunter den in 14 Sprachen übersetzten Bestseller "Dein kompetentes Kind".

Bild: Anne Kring 11. September 2018, 11:082018-09-11 11:08:40 © SZ vom 8.9.18/vs