bedeckt München 18°

Familie:Bin ich zu alt für ein Kind?

Happy Family

Freies Herz, freier Blick: Späte Väter gehen oft anders mit ihren Kindern um als jüngere.

(Foto: SolStock/Getty Images)

Unser Autor ist mit 55 Jahren zum ersten Mal Vater geworden. Er begann, sich viele Fragen zu stellen - und erlebte einige Überraschungen. Vom Glück, spät dran zu sein.

Von Peter Fahrenholz

Natürlich ist passiert, was man sich vorher halb im Scherz ausgemalt hatte, aber eben nur halb. Aber wenigstens nur ein einziges Mal. Als eine neue Erzieherin im Kindergarten fragt: Na, holt dich heute der Opa ab? Und die Tochter mit einer Entrüstung in der Stimme, auf die man unwillkürlich stolz ist, entgegnet: Das ist mein Papa.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Frankfurt/Main
Corona-Soforthilfe
Ein Mann, 91 Anträge und ein Millionenbetrug
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Ulrike Folkerts
Ulrike Folkerts im Interview
"Ich wollte nur alles dürfen, was Jungs dürfen"
E-Bike
Das Wunderrad
Frau und Mann treffen sich auf der Dachterrasse eines Luxus Penthouses auf einem modernen Wohnblock
Umgang mit Geld
Erben für alle
Zur SZ-Startseite