Auch Britney Spears ist noch nicht von ihrer übermächtigen Mutter losgekommen. Anfang 2008 war die Sängerin am Tiefpunkt ihres Lebens, wurde in eine Klinik  zwangseingewiesen, weil sie eine Gefahr für sich und andere darstellte. Wenig später entmündigte ein Gericht die damals 26-Jährige. Wohl kaum ein anderer Star der jüngeren Zeitgeschichte ist tiefer gefallen als die einstige Pop-Prinzessin und wurde dabei so gründlich von der Boulevardpresse beobachtet: Partynächte mit Paris Hilton - aber ohne Höschen - hält die Paparazzi-Meute genauso fest wie die Glatzen-Rasur und den Abtransport im Krankenwagen. Jede normale Mutter würde spätestens an diesem Punkt wohl versuchen, ihr Kind vor den Kameras zu schützen. Nicht so Lynn Spears: Ein halbes Jahr nach Britneys Zusammenbruch veröffentlicht sie mit Through the Storm ein Enthüllungsbuch über die berühmte Tochter.

Archivbild aus dem Jahr 2000: Britney Spears mit ihrer kleinen Schwester Jamie Lynn und Mutter Lynne (von links)

Bild: ASSOCIATED PRESS 30. März 2011, 12:282011-03-30 12:28:51 © sueddeutsche.de/jobr/jub/bre/bön