Ehrgeizige Promi-ElternMein Kind, seine Karriere und ich

Beyoncé Knowles hat ihren Vater nach 20 Jahren als Manager gefeuert. Wenn Eltern ihre Sprösslinge lieber im Spotlight als auf dem Spielplatz sehen: prominente Beispiele - und die Folgen

Beyoncé Knowles hat ihren Vater nach 20 Jahren als Manager gefeuert. Wenn Eltern ihre Sprösslinge lieber im Spotlight als auf dem Spielplatz sehen: prominente Beispiele - und die Folgen.

Sängerin Beyoncé Knowles vollzieht derzeit den Abnabelungsprozess vom Elternhaus - mit 29 Jahren: Sie trennte sich von ihrem Vater Matthew Knowles als Berater. Er hatte die 16-fache Grammy-Gewinnerin gemanaged, seitdem sie Ende der neunziger Jahre ihre Karriere mit Destiny's Child startete. So erfolgreich Knowles die Geschicke der Girlband lenkte, er hatte früh auch einen Ruf als Tyrann: Zwei Gründungsmitglieder verließen die Gruppe wegen Unstimmingkeiten mit dem Manager. Die Zusammenarbeit mit der Tochter klappte indes - zumindest nach außen hin - problemlos. So wies die Sängerin ausdrücklich darauf hin, dass es sich nur um eine Trennung "auf geschäftlicher Ebene" handle. "Er wird mein Leben lang mein Vater sein und ich liebe meinen Dad sehr."

Bild: AP 30. März 2011, 12:282011-03-30 12:28:51 © sueddeutsche.de/jobr/jub/bre/bön