bedeckt München
vgwortpixel

Flaschen als Prestigeobjekt:Cola mit Karl

Exklusiver - oder vor allem teurer - waren Karl Lagerfelds Kooperationen mit Dom Perignon. 2006 entwarf er eine Champagnerflasche, die auf 1998 Stück limitiert war: mit goldenen Nieten und seinem Autogramm, erhältlich für 1500 Euro. Ein Jahr später schuf er für die Luxusmarke Gläser, die Claudia Schiffers Brüsten nachempfunden waren. Mit drei Piccolos inklusive war eine solche Champagnerschale für 3150 Dollar erhältlich. Zuletzt verkaufte das Champagner-Imperium - leider nur in Spanien - neonfarbene Pop-Art-Flaschen, die eine Hommage an Andy Warhol darstellten.

Lagerfeld designt Flaschen

Sammlerschlückchen

Der italienische Designer Roberto Cavalli verkauft seit 2009 auch Vodka - selbstverständlich in edlen Flaschen und für etwa 60 Euro das Stück. Dean und Dan Caten, Zwillinge und Besitzer des Labels Dsquared2, steckten 2008 den Cuvée Cordon Rouge von Mumm in maßgeschneiderte "Pilotenjacken" - die Flaschen wurden für 280 Euro pro Stück verkauft.

Leider passen Champagner und Vodka einfach nicht ins tägliche Leben. Erst ein neuer Trend bringt den Luxus stilsicheren Trinkens in den Alltag.

Mit dem Versprechen, selbst in Banalem wie dem Wassertrinken das Besondere zu finden, engagiert der Wasserhersteller Evian mit Issey Miyake schon zum vierten Mal einen Gast-Modedesigner für seine Jahresflasche. In den Jahren zuvor verliehen Christian Lacroix, Jean Paul Gaultier und Paul Smith der Wasserflasche ihren Anstrich.

Der italienische Wasserlieferant S. Pellegrino wählte 2010 für eine Sonderedition seiner grünen Flaschen seinen "Landsmann", das Traditionsmodehaus Missoni. Zusätzlich zu den Flaschen mit dem für das typischen Zickzackmuster, die in dem Jahr in der gehobenen Gastronomie verkauft wurden, gab es 200 handeingenähte Flaschen - nur für Insider, versteht sich.

Vorreiter für die Designkooperationen mit - bis jetzt - gewöhnlichen Trinkflaschen war Coca Cola. In Deutschland erschienen im Rahmen des Projekts "Coca Cola light in Fashion with..." bisher vier solche Designflaschen: Karl Lagerfelds Modell mit seiner schwarzen Silhouette und im Jahr davor Ellen von Unwerths Exemplar mit einer stilisierten Fotografie. Zuvor skizzierte Manolo Blahnik Stilettos auf der Sonderedition und Zac Posen verteilte 2008 pinkfarbene Polka Dots auf goldenen Coke lights.

In Europa gab es noch mehr von den begehrten Jahresflaschen: In Frankreich entwarf die Modedesignerin Nathalie Rykiel ein bunt gestreiftes Modell, in Italien waren schon acht Top-Designer am Werk, darunter Roberto Cavalli, Valentino, Marni, Versace und Blumarine. Die gaben sich mal mehr, mal weniger Mühe mit ihren Mustern.

Hauptsache, ein Stückchen high fashion wird greifbar. Für alle.

Designerflaschen

Wasser in edler Hülle