bedeckt München 18°
vgwortpixel

Flaschen als Prestigeobjekt:Das Auge trinkt mit

Nach Parfumflakons und Edelspirituosen haben Flaschenfetischisten einen neuen Liebling: die Colaflasche. Karl Lagerfeld ist aber nicht der erste Modedesigner, der den Softdrink zum Prestigeobjekt erkoren hat.

Vorbei die Zeiten, in denen sich "König Karl" nur mit unbezahlbarer Luxusmode beschäftigt hat. Für die schwedische Modekette H&M kreierte er 2004 eine Damen- und Herrenkollektion, 2008 entwarf er nach eigenem Abbild einen Teddybären für die Traditionsmarke Steiff. Vor kurzem kündigte er sogar an, dass er ab 2011 in einem Onlineshop "günstige Mode anbieten" wolle.

Lagerfeld designt Flaschen

Sammlerschlückchen

Auch den Getränkemarkt hat der Modezar für sich entdeckt: Für die Champagnermarke Dom Perignon entwickelte Lagerfeld schon häufiger Designs, seit diesem Jahr ziert seine Silhouette sogar Cola-Flaschen - selbstverständlich nur in der Lightversion, die figur- und modebewusste Frauen der kalorienreichen Variante schließlich vorziehen.

Für die Jahresflasche, die nach dem Motto "Coca Cola light in Fashion with..." erscheint, entwarf der deutsche Modedesigner eine Aluminium-"Bottle", wie es in der Pressemitteilung heißt. Zusätzlich zu den Flaschen verkaufen Luxuswarenhäuser seit November 2010 eine auf 2000 Stück limitierte Kühltasche für 40 Euro - immerhin, eine Coke light ist dabei inklusive. Der "Modezar" liegt damit im Trend: Durchgestylte Flaschen begegnen einem überall - nur waren es bisher keine Softdrinks.

Lange waren Parfumflakons im Fokus von Flaschenfetischisten. Wie kleine Kunstwerke waren Chanel, Dior und Givenchy im Regal aufgereiht. Wer es minimalistisch mochte, wählte "Flower by Kenzo", bei dem nur eine einzelne Mohnblume den schlichten, durchsichtigen Flakon ziert. Für Modeliebhaber lieferte John Galliano mit seinem gleichnamigen Parfum und einem Flakon in Form eines drapierten Abendkleids die passende Lösung. Mit dem Klassiker, Chanel № 5, wird jede Kommode aufgewertet.

Nach der Parfum-Manie kamen die Edel-Alkoholika. In Designflaschen abgefüllt und in der Hausbar aufgereiht konnten deren Besitzer damit angeben. Der Liebling, früher wie heute: Die schlicht-eleganten Flaschen von "Absolut Vodka" sind Designobjekte - mit und ohne Sonderedition, wie 2010 "Absolut Glimmer" im Kristalldesign oder 2009 als "Absolut Rock" mit einer Second Skin aus Leder und Nieten.

Lagerfeld designt Flaschen

Sammlerschlückchen