bedeckt München 17°
vgwortpixel

Leben nach Covid-19-Erkrankung:"Die Nerven lagen bei allen total blank"

April 5, 2020, Munich, Bavaria, Germany: Despite the Coronavirus and Covid-19 crisis, residents of Munich, Germany went

Eine Pädagogin, die anonym bleiben möchte, sagt jetzt: "Wenn ich nun an einem sonnigen Tag durch München laufe, denke ich manchmal: Die Leute kommen sich auf ihren Spaziergängen immer noch zu nah."

(Foto: imago images)

Leichtes Fieber, starke Kopfschmerzen oder einfach tagelange Lethargie: Die Symptome einer Covid-19-Erkrankung sind so unterschiedlich wie die Reaktionen der Umgebung darauf. Sechs Genesene erzählen, wie es ihnen ergangen ist.

Seit Wochen beherrschen Zahlen, Statistiken und Kurven den Corona-Alltag: Wie viele Neuinfizierte gibt es? Was ist der Stand bei der Anzahl der Intensivbetten? Eine Zahl, die ebenfalls weiter ansteigt, wird dabei oft gerne übersehen: die der Genesenen. In Deutschland sind das mittlerweile mehr als 60 000. Mehr als 60 000 verschiedene Verläufe, Symptome - aber auch Reaktionen der Umgebung auf die Krankheit und den Kranken oder die Kranke. Hier erzählen sechs von ihnen, wie sie Covid-19 überstanden haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
USA und China
Präsident auf Eskalationskurs
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Zur SZ-Startseite