bedeckt München 18°
vgwortpixel

Kinder und Corona:Die große Pause

Coronavirus - Herdecke

Spielplätze sind wieder geöffnet, Schulsport oder Fußballtrainings finden aber nicht statt.

(Foto: dpa)

Kinder und Jugendliche brauchen Bewegung - doch gerade in Familien mit geringem Einkommen haben viele schon in normalen Zeiten zu wenig davon. Und jetzt?

Dass sie wochenlang alleine vor der Kamera schwitzen würde, konnte Janina Müller vor zwei Monaten nicht ahnen. Ihr Kollege Benjamin Kramer folgt ihr mit einem dreh- und schwenkbaren Smartphone-Stativ, während sie sich durch einen Dreibein-Parcours kämpft. Rechte Hand. Linker Fuß. Linke Hand und über Kreuz. Straßenkreide-Kästchen geben vor, mit welchen drei Gliedmaßen die Felder berührt werden müssen. Janina Müller hüpft los, Benni Kramer kommentiert mit Stadionsprecher-Stimme. An diesem Nachmittag wird die 34-Jährige mit den dunklen Locken noch Teebeutel weitwerfen, Eiswürfel in einen Zieleimer spucken und Yoga-Positionen vorturnen - vor der Smartphone-Kamera.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reisetipps für Deutschland
Wo noch nicht alle anderen sind
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite