Zum Tod von Bruno Ganz:Im Himmel über Berlin - Eine Karriere in Bildern

Er gab den Faust in einer 21-Stunden-Inszenierung, spielte Adolf Hitler in "Der Untergang" und war sich auch für die Rolle des Almöhi in "Heidi" nicht zu schade.

11 Bilder

Der amerikanische Freund

Quelle: Kinowelt Home Entertainment

1 / 11

In der Karriere des Bruno Ganz liefen die Arbeit am Theater und die Arbeit beim Film stets nebeneinander: Bereits während er als Schauspieler am Bremer Theater am Goetheplatz in ersten Rollen reüssierte, spielte er regelmäßig in Filmen. Besonders fruchtbar war seine Zusammenarbeit mit Regisseur Wim Wenders, die 1977 mit "Der amerikanische Freund" begann. In dem Film spielte Ganz an der Seite von Denis Hopper (im Bild eine Szene aus dem Film).

-

Quelle: Filmverlag der Autoren/picture alliance / dpa

2 / 11

Mit "Der Himmel über Berlin" (1987), einem weiteren Wenders-Film, feierte Bruno Ganz einen großen Erfolg beim breiten Publikum. Ganz (links im Bild) spielt hier zusammen mit Otto Sander die Engel Damiel und Cassiel, die das Leben auf der Welt beobachten, zu sinnlichen Empfindungen aber nicht fähig sind. Der Film, der unter anderem mit der Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet wurde, kam 2017 zum 30. Jubiläum seines Kinostarts in einer restaurierten Fassung erneut in die Kinos.

Bruno Ganz, 1996

Quelle: RUMPF, STEPHAN

3 / 11

Trotz seiner Erfolge beim Film gab Bruno Ganz das Theaterspielen nie auf. Er arbeitete unter anderem mit Regisseuren wie Peter Zadek, Peter Stein, Claus Peymann, Klaus Michael Grüber, Luc Bondy und Dieter Dorn zusammen. Das Bild zeigt Ganz 1996 in einer Theatergarderobe.

Iffland Ring für Bruno Ganz

Quelle: dpa

4 / 11

Als erster Schweizer erhielt Bruno Ganz (rechts) 1996 den Iffland-Ring. Im Wiener Burgtheater nahm er die Auszeichnung aus den Händen von Kunstminister Rudolf Scholten entgegen. Der Iffland-Ring, der seit fast 200 Jahren weitergegeben wird, gilt als Ausdruck der besonderen Wertschätzung eines Mitglieds der Gemeinschaft deutschsprachiger Schauspieler für einen Kollegen. Ganz war er von dem österreichischen Schauspieler Josef Meinrad vermacht worden.

GOETHES "FAUST I & II" FÜR EXPO 2000

Quelle: dpa

5 / 11

Noch während er 2000 mit Silvio Soldini den Film "Brot und Tulpen" drehte, probte Ganz den "Faust". Zusammen mit Johann Adam Oest als Mephisto (rechts) beeindruckte Ganz in Peter Steins 21-Stunden-Inszenierung des Klassikers, die auf der Expo 2000 in Hannover uraufgeführt wurde. Ganz verletzte sich damals bei einem Probenunfall allerdings so schwer, dass er bei der Premiere nicht spielen konnte.

Oscar-Verleihung - 'Der Untergang' nominiert

Quelle: dpa

6 / 11

Eine der eindrücklichsten Rollen in der Karriere des Bruno Ganz war die als Adolf Hitler in "Der Untergang" (2004) unter der Regie von Oliver Hirschbiegel, produziert von Bernd Eichinger. Das Werk war für einen Oscar als "Bester nicht-englischsprachiger Film" nominiert. Kritiker warfen dem Film sowie dem Darsteller vor, statt einer Analyse "distanzloses Dabeisein" zu betreiben.

Bambi 2004 - Bruno Ganz und Alexandra Maria Lara

Quelle: Ulrich Perrey/dpa

7 / 11

Bei den Bambis 2004 wurde "Der Untergang" dennoch in der Kategorie "Bester Film national" ausgezeichnet. Bruno Ganz nahm die Trophäe zusammen mit seiner Kollegin Alexandra Maria Lara entgegen. Er erhielt für die Rolle in jenem Jahr außerdem den Bayerischen Filmpreis.

Bruno Ganz gestorben

Quelle: Jens Kalaene/dpa

8 / 11

Von 2010 bis 2013 war Bruno Ganz gemeinsam mit Iris Berben Präsident der Deutschen Filmakademie. Im Bild sind die beiden Schauspieler im Jahr 2010 bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises "Lola" im Berliner Friedrichstadtpalast zu sehen.

Kinostart - ´Heidi"

Quelle: Matthias Fleischer/dpa

9 / 11

Zwar spielte Bruno Ganz in vielen klassischen Stücken auf deutschsprachigen Bühnen und in Filmen häufig politische Rollen - aber als Schweizer war er sich auch für die Rolle des Almöhi (schweizerisch "Alpöhi") nicht zu schade: Hier ist er als Heidis Großvater in einer Filmszene zu sehen, Heidi wird gespielt von Anuk Steffen. Dem Schweizer Fernsehen sagte Ganz damals mit einem Augenzwinkern, "den Alpöhi zu spielen ist doch eine patriotische Pflicht".

Bruno Ganz gestorben

Quelle: Herbert Pfarrhofer/dpa

10 / 11

Seine beiden letzten Filme kamen erst 2018 in die Kinos: In Lars von Triers "The House That Jack Built" spielte Bruno Ganz Verge, eine Vergil-Figur, die nur in der Gedankenwelt des Protagonisten existiert. In Nikolaus Leytners "Der Trafikant" gab er Sigmund Freud, das Bild zeigt ihn während der Dreharbeiten.

Bruno Ganz gestorben

Quelle: dpa

11 / 11

Mehr als 80 Filme und Dutzende Theaterrollen - Bruno Ganz' Karriere war reich und voller Erfolge. Bei der Verleihung der 49. Goldenen Kamera erhielt er 2014 die Auszeichnung für sein Lebenswerk. Fünf Jahre später ist Ganz nun im Alter von 77 Jahren verstorben. Bundesaußenminister Heiko Maas gehörte zu den ersten Prominenten, die den Schauspieler als einen "der bedeutendsten unserer Zeit" würdigten. "Sein fulminantes Werk bleibt", schrieb Maas auf Twitter.

© SZ.de/dpa/kjan
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB