Zeugnistag 2021 in Bayern:Gesamtnote: Ungenügend

Lesezeit: 5 min

Vor dem letzten Schultag in Baden-Württemberg

Wenn es nach Staatsminister Michael Piazolo geht, werden die Klassenzimmer nach den Sommerferien wieder voll.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa)

In Bayern ist Zeugnistag. Fest steht: Die Verantwortlichen für das vergangene Schuljahr sind durchgefallen.

Von Alex Rühle

Am Donnerstag bekommen die bayerischen Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse. Außerdem bekommen sie alle auch ein Schreiben des Staatsministers für Unterricht und Kultus mit nach Hause. Darin schreibt Michael Piazolo: "Die Maxime für das kommende Schuljahr muss lauten: Voller Präsenzunterricht. Unsere Schülerinnen und Schüler brauchen ihren Alltag, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, die sozialen Kontakte." Das ist nach eineinhalb Jahren Pandemie wunderschön gesagt. Denn wenn wir alle irgendwas gelernt haben in diesem grausligen Schuljahr, dann doch, wie wichtig die Schule als sozialer Ort ist. Zum einen das Lernen von Angesicht zu Angesicht. Zum anderen die Tagesstrukturierung. Aber auch und vielleicht vor allem das Zusammensein. Das Treffen im Pausenhof, das Verliebtsein in die Mitschülerin aus der Parallelklasse, die Fahrten und Theateraufführungen. Homeschooling hingegen war eine gigantische Katastrophe.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tahdig
Essen und Trinken
Reis' um die Welt
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Liebe und Oktoberfest
Wenn die Wiesn zum Beziehungskiller wird
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB