Digitale Gesellschaft:"Deutschland gehört überhaupt nicht zur Spitze"

Lesezeit: 6 min

Digitale Schule

An den Schulen sieht Humborg das größte Digitalisierungsproblem, das sich in der Coronakrise gezeigt hat.

(Foto: Julian Stratenschulte/picture alliance/dpa)

Der designierte Chef der deutschen Wikimedia Christian Humborg über die Digitalisierung an Schulen, Hetze im Netz und die Frage, warum es auf Wikipedia so wenige Einträge über Frauen gibt.

Interview von Andrian Kreye

Am Montag wurde bekanntgegeben, dass Christian Humborg von Juni an den Vorstand der deutschen Wikimedia-Gesellschaft übernimmt. Sie verwaltet unter anderem das Online-Lexikon Wikipedia, das von Tausenden Freiwilligen im Kollektiv bearbeitet wird. Der 48-Jährige war lange der Stellvertreter des bisherigen Vorstandes. Davor fungierte er als Geschäftsführer beim Zentrum für investigativen Journalismus Correctiv und bei der NGO für die Bekämpfung von Korruption Transparency International Deutschland.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB