bedeckt München

Von der Oper zum Porno:"Wenn nichts passiert, passiert am meisten"

Adrineh Simonian, 43, hat bisher zwanzig Pornofilme gedreht. Ihre eigene Sexualität, sagt sie, sei dadurch souveräner und intensiver geworden.

(Foto: Peter Rigaud)

Adrineh Simonian war erst Opernsängerin, dann fing sie an, Pornos zu drehen. Für sie besteht da ein ganz klarer Zusammenhang.

Interview: Tobias Haberl, SZ-Magazin

SZ-MAGAZIN Sie waren 15 Jahre lang Opernsängerin, haben Rossini, Mozart, Strauss gesungen und dann von einem Tag auf den anderen aufgehört, um Pornofilme zu drehen. Warum?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Büro der Linken beschmiert
Die Linke
Wer sind wir?
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
man stands in front of interior window in empty lonely minimalist room Poland, ME, United States PUBLICATIONxINxGERxSUI
Maßnahmen gegen das Coronavirus
Das Kreuz mit der Quarantäne
Nick Ayers, Rebekah Mercer
Netzwerk Parler
In der rechten Echokammer
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Zur SZ-Startseite