bedeckt München
vgwortpixel

Von der Oper zum Porno:"Wenn nichts passiert, passiert am meisten"

Adrineh Simonian, 43, hat bisher zwanzig Pornofilme gedreht. Ihre eigene Sexualität, sagt sie, sei dadurch souveräner und intensiver geworden.

(Foto: Peter Rigaud)

Adrineh Simonian war erst Opernsängerin, dann fing sie an, Pornos zu drehen. Für sie besteht da ein ganz klarer Zusammenhang.

SZ-MAGAZIN Sie waren 15 Jahre lang Opernsängerin, haben Rossini, Mozart, Strauss gesungen und dann von einem Tag auf den anderen aufgehört, um Pornofilme zu drehen. Warum?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über Geld
"Ich glaube, dass wir noch ein Zeitfenster haben"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Teaser image
Biologie
Junge oder Mädchen?
Zur SZ-Startseite