Von der Oper zum Porno:"Wenn nichts passiert, passiert am meisten"

Von der Oper zum Porno: Adrineh Simonian, 43, hat bisher zwanzig Pornofilme gedreht. Ihre eigene Sexualität, sagt sie, sei dadurch souveräner und intensiver geworden.

Adrineh Simonian, 43, hat bisher zwanzig Pornofilme gedreht. Ihre eigene Sexualität, sagt sie, sei dadurch souveräner und intensiver geworden.

(Foto: Peter Rigaud)

Adrineh Simonian war erst Opernsängerin, dann fing sie an, Pornos zu drehen. Für sie besteht da ein ganz klarer Zusammenhang.

Interview: Tobias Haberl, SZ-Magazin

SZ-MAGAZIN Sie waren 15 Jahre lang Opernsängerin, haben Rossini, Mozart, Strauss gesungen und dann von einem Tag auf den anderen aufgehört, um Pornofilme zu drehen. Warum?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Pressefoto Les Trois Rois
"Cheval Blanc" in Basel
"Kochen ist eine Gefühlssache. Deswegen ist es so schwierig"
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
World Trade Center, NYC World Trade Center, New York City terrorist attack, September 11, 2001. New York NY USA Copyrig
Schily und Fischer über 9/11
"Die Bilder sind mir unauslöschlich in Erinnerung"
Lebensraum Korallenriff - Great Barrier Reef
Klimawandel
Was wird aus den Riffen?
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB