Theater Stoff, aus dem die Albträume sind

Das Junge Resi zeigt das Teenager-Drama "Lilja 4-ever". Die Inszenierung im Marstall ist eine schonungslose Anklage - sie handelt von Gewalt, Drogen und Zwangsprostitution

Von Barbara Hordych

Der zwölfjährige Volodja baut sich auf vor dem Mädchen, das sich zu den Klängen des Cellos dreht: "Lilja", sagt er, "ich werde reich, ich werde Offizier, willst du mich heiraten?" Alle, wie sie sich da auf der elastischen Maschendrahtebene im Drogenrausch winden, befeuert von Klebstoff, den sie geschnüffelt, und Tabletten, die sie eingeworfen haben, brechen in lautes Lachen aus. "Hey, du Zwerg, was willst du denn?", "Verpiss dich, Volodja, such dir jemand anderen!", schallt es ihm entgegen. Tatsächlich ist Volodja, ...