bedeckt München 19°

Leïla Slimani im Interview:"Wenn eine Frau mit vielen Leuten Sex hat, ist sie frei?"

Leila Slimani

Leïla Slimani: "Es gibt keine Moral im Wollen. Man will etwas oder jemanden nicht, weil es gut für einen ist, sondern einfach nur, weil man will."

(Foto: AFP)

Die Schriftstellerin Leïla Slimani über den Unterschied zwischen Promiskuität und Freiheit, Einsamkeit und was Frauen sich gegenseitig antun.

Sie raucht noch kurz eine, dann sitzt Leïla Slimani sichtlich müde, aber entspannt in einem Münchner Hotel, bereit, über ihren ersten Roman "Dans le jardin de l'ogre" (2014) zu reden, der erst jetzt unter dem Titel "All das zu verlieren" auf Deutsch erscheint. Ihre Mutter hat gerade aus Paris angerufen und sich beschwert, dass sie so viel unterwegs sei, Slimanis Sohn habe deshalb Probleme in der Schule. Es sei der magische Moment im Leben einer Frau, sagt Slimani schulterzuckend, in dem man sich dafür entscheidet, andere zu enttäuschen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Soziales Verhalten
Nett geboren
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin