Shumona Sinha: "Das russische Testament":Geheime Seidenstraße

Lesezeit: 2 min

Shumona Sinha: "Das russische Testament": Shumona Sinha ist 1973 in Kalkutta geboren. Sie lebt in Paris und schreibt ihre Romane auf Französisch.

Shumona Sinha ist 1973 in Kalkutta geboren. Sie lebt in Paris und schreibt ihre Romane auf Französisch.

(Foto: Francesca Mantovani)

Shumona Sinha versucht über Zeiten und Kontinente hinweg eine Verbindung zwischen zwei Frauenleben zu schaffen. Und macht dabei immerhin eine Entdeckung.

Von Marie Schmidt

Vielleicht verdankt sich diese unwahrscheinliche Geschichte einer großen Ablenkung. Eigentlich erzählt die bengalisch-französische Autorin Shumona Sinha von dem Mädchen Tania, das in Kalkutta als Tochter eines Buchhändlers aufwächst. Er verkauft Raubkopien und unlizensierte Übersetzungen, wahllos von allem, was auf der Welt zwischen Buchdeckel gedruckt wird. Vor allem aber russische Literatur, auch Kinderbücher, die Tania eine sicherere Welt bedeuten als ihr Elternhaus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Lesbian couple; sex
Liebe und Partnerschaft
»Großartiger Sex erfordert eine tiefe Intimität«
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Querdenker
Wo ist Romy?
Zum Tod von Wolfgang Petersen
Auf zu den großen Geschichten
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB