SZ-Podcast "Auf den Punkt":Start der Gamescom: Sind Videospiele das neue Leitmedium?

SZ-Podcast "Auf den Punkt": "Auf den Punkt" - der Nachrichtenpodcast der Süddeutschen Zeitung.

"Auf den Punkt" - der Nachrichtenpodcast der Süddeutschen Zeitung.

(Foto: SZ)

Viele Tech-Konzerne verfolgen die neusten Entwicklungen in der Gaming-Branche. Kann Videospiel-Technik das Internet verändern? 

Von Philipp Bovermann und Ann-Marlen Hoolt

In Köln startet am Dienstagabend die größte Computer- und Videospielmesse der Welt: die Gamescom. Nach dem Tag für Fachvertreter werden von Donnerstag an über 250.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. "Die Gamescom ist eine große Party", sagt SZ-Redakteur Philipp Bovermann. "Sie nützt eher den kleineren Spieleentwicklern, die den Hype und die Aufmerksamkeit brauchen."

Die Bedeutung von Computer- und Videospielen wächst. Und zwar nicht nur wirtschaftlich. Auch viele Tech-Firmen schauen auf die neuesten Entwicklungen der Games-Branche. "Viele Mechanismen, die wir aus dem Internet kennen, zum Beispiel aus den Sozialen Medien, entstammen ursprünglich Computerspielen", so Bovermann.

Weitere Nachrichten: BRICS-Gipfel in Johannesburg, Pläne für die Kindergrundsicherung

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu unseren Podcasts.

Moderation, Redaktion: Ann-Marlen Hoolt

Redaktion: Johannes Korsche

Produktion: Jakob Arnu

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren:

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der Süddeutschen Zeitung zu den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot in Ihrer Lieblings-Podcast-App oder bei iTunes, Spotify, Deezer, Audio Now. Eine Übersicht über all unsere Podcasts finden Sie unter www.sz.de/podcast und hier erfahren Sie, wie Sie unsere Podcasts hören können.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: