bedeckt München 13°

Philosophiegeschichte:Möchtegern-Weise

Pythagoreans Celebrate
the Sunrise

Ein bisschen lächerlich, oder? Die sektenmäßigen Anhänger des Pythagoras - hier dargestellt auf dem Bild "Pythagoreer feiern den Sonnenaufgang" des russischen Genremalers Fyodor Bronnikov (1869).

(Foto: Gemeinfrei)

Vegetarismus, Glaube an Seelenwanderung und eine sektenähnliche Lebensform - die ersten Philosophen wurden von ihren Zeitgenossen verspottet. Wie im antiken Griechenland aus der abschätzigen Bezeichnung Philosoph ein Ehrentitel wurde.

Von Johan Schloemann

Keine Disziplin führt so viele Grundsatzdebatten darüber, was denn eigentlich ihr Sinn und Inhalt sei. Die Philosophie fragt sehr gerne: Was ist Philosophie? Zum Beispiel: Wissenschaft oder Lebenshilfe? Die Versuche, solche Fragen zu beantworten, sind aber kein methodisches Vorgeplänkel und auch keine Einführungsveranstaltung zum Gegenstandsbereich eines Faches. Sie führen gleich ins Herz des Philosophierens und begleiten es ständig. Die Bestimmung der Philosophie gehört, im Sinne des diesjährigen Jubilars Georg Wilhelm Friedrich Hegel gesagt, von Anfang an zur Geschichte des Geistes. Und sie ist nie beendet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Melbourne Residents On Stay At Home Orders As Victoria Imposes Further Postcode Lockdowns As COVID-19 Cases Rise
Coronavirus
Wie haben die ihre zweite Welle so schnell in den Griff bekommen?
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
08.04.2020, Berlin - Deutschland: Ingo Schulze, Schriftsteller. *** 08 04 2020, Berlin Germany Ingo Schulze, writer
Gastbeitrag
Kenne deine Freunde
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite