bedeckt München
vgwortpixel

Oper:Treue und Triebe

Cosi fan tutte

Verliebt im siebten Himmel: Fiordiligi (vorne, Kathrin Zukowski) und Dorabella (Natalya Boeva).

(Foto: OH)

Die Kammeroper München spielt Mozarts "Così fan tutte"

Brave Mädchen genieren sich gern. Dieser Überzeugung waren nicht nur Mozart und da Ponte, die mit den Schwestern Fiordiligi und Dorabella zwei von Gewissensbissen und moralischen Prinzipien geplagte Figuren in ihrer Oper "Così fan tutte" zeichneten. Auch Beka Savić, die die süffisante Opera buffa für die Kammeroper München im Hubertussaal des Nymphenburger Schlosses inszenierte, arbeitet das Brave der Mädchen ordentlich heraus, und lässt bei der Premiere am Donnerstag die anderen Figuren in diabolischer Köstlichkeit darauf herumreiten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über Geld
"Das Streben nach Geld ist eine belanglose Beschäftigung"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Gesundheit
Das Millionen-Dollar-Baby
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"