Kritik des Moralismus:Finde ich auch ganz schlimm

Hand close up PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY cpmh 118830f10z

Immanuel Kant sprach von der "hämischen Lust an der Bloßstellung der Fehler anderer". Ist das ein Problem unserer heutigen Debatten?

(Foto: imago)

Die öffentliche Debatte ist immer mehr von "Moralismus" bestimmt, heißt es. Was ist dran an der Empörung über die Empörung?

Von Johan Schloemann

Immer, wenn ein wachsender Chor in der Öffentlichkeit einen Fehltritt rügt, eine Handlung oder Ausdrucksweise als diskriminierend, unsozial oder klimaschädlich bemängelt, ruft ein anderer Chor zurück: "Moralismus!"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fotografin Gundula Schulze Eldowy
SZ-Magazin
»Ich habe mein Leben als Chance genutzt, um von der Dunkelheit ins Licht zu gehen«
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB