Literatur - Vechta:Dauerausstellung würdigt Schriftsteller Brinkmann

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Vechta (dpa/lni) - Eine neue Dauerausstellung widmet sich dem aus Vechta stammenden Schriftsteller Rolf Dieter Brinkmann. Die in der Bibliothek der Universität Vechta zu sehende Schau wurde vom Leiter der Arbeitsstelle Brinkmann, Markus Fauser, zusammengestellt, teilte die Hochschule am Dienstag mit. Brinkmann habe in den 1960er Jahren eine wichtige Rolle bei der Verbreitung der modernen amerikanischen Literatur und der Popart gespielt, er sei selber aber auch ein bedeutsamer Vertreter der literarischen Moderne gewesen.

Der am 16. April 1940 in Vechta geborene Brinkmann arbeitete seit den frühen 1960er Jahren als freier Autor. Vechta verließ er 1959, hatte eine Buchhändlerlehre in Essen absolviert und war dann nach Köln gezogen. In rascher Folge erschienen Gedichtbände, Erzählungen, Essays und der stark autobiografisch geprägte Roman "Keiner weiß mehr". Als radikaler literarischer Erneuerer habe Brinkmann Einfluss auf nachfolgende Lyrikergenerationen im deutschen Sprachraum gehabt, so die Universität. Er starb 1975 im Alter von nur 35 Jahren bei einem Verkehrsunfall in London. Die Ausstellung ist vom 2. Juni an zu sehen.

© dpa-infocom, dpa:220517-99-326046/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB