bedeckt München 14°

Literatur - Darmstadt:Verleihung des Georg-Büchner-Preises vor kleinem Publikum

Auszeichnungen
Schriftstellerin Elke Erb erhält Georg-Büchner-Preis 2020. Foto: Wolfgang Kumm/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Darmstadt (dpa) - Die Verleihung des Georg-Büchner-Preises 2020 soll trotz steigender Infektionszahlen in der Corona-Pandemie vor kleinem Publikum stattfinden. Die mit 50 000 Euro dotierte, wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland solle am Abend des 31. Oktober an die Schriftstellerin Elke Erb verliehen werden, teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Freitag in Darmstadt mit. Das Hygienekonzept des Staatstheaters in Darmstadt lasse eine solche Feierlichkeit zu, sagte eine Sprecherin. Die Akademie ehrt Erb für ihr unverwechselbares und eigenständiges schriftstellerisches Lebenswerk. Die Laudatio auf Erb halte der Lyriker Hendrik Jackson.

Die Verleihung finde ab 16.00 Uhr im kleinen Kreis statt, werde jedoch unter anderem via Livestream zu verfolgen sein, teilte die Akademie mit. Die anderen öffentlichen Veranstaltungen im Zuge der Herbsttagung der Akademie seien wegen der rasant steigenden Infektionszahlen abgesagt worden.

Die Auszeichnung wird seit 1951 an Schriftstellerinnen und Schriftsteller verliehen, die in deutscher Sprache schreiben. Die Preisträger müssen "durch ihre Arbeiten und Werke in besonderem Maße hervortreten" und "an der Gestaltung des gegenwärtigen deutschen Kulturlebens wesentlichen Anteil haben".

Zu den Preisträgern gehörten bislang Max Frisch (1958), Günter Grass (1965) und Heinrich Böll (1967). Namensgeber ist der Dramatiker und Revolutionär Georg Büchner ("Woyzeck"). Er wurde 1813 im Großherzogtum Hessen geboren und starb 1837 in Zürich.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite